Was tun wir uns mental alles an?

06 Feb 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Erfolgstechniken

Fernsehkonsum KinderEine Studie von ARD + ZDF (Langzeitstudie) belegt, dass jeder Deutsche über 14 Jahren im Durchschnitt täglich 3 Stunden und 40 Minuten vor dem Fernseher verbringt (zunahme seit Studie 2000: 35 Minuten).
Dazu kommt noch der Radiokonsum: 3 Stunden und 41 Minuten (zunahme um 15 Minuten seit Studie 2000).
Und im Internet sitzen wir nochmals 44 Minuten.

Wir werden also pro Tag mit 7 Stunden 21 Minuten lang mit TV + Radio (ohne Internet-Konsum gerechnet) berieselt. Sind diese Infos hauptsächlich im positiven oder im negativen Bereich – was meinen Sie? Und wie fühlen wir uns danach?

Nicht das Sie mich falsch verstehen: Ich bin nicht gegen TV (schaue ja auch…). Aber vielleicht müssen wir uns nicht jeden Müll antun? Nicht 10 mal die gleichen negativ-Nachrichten anschauen!
„Man kann nicht Müll ins Unterbewusstsein kippen und erwarten, dass Champagner rauskommt“

Beitrag schreiben