BLOG

Unmöglich. Einfach unmöglich!

02 Feb 2016, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Das Wort «unmöglich» einfach streichen. Aus dem Lexikon zuhause rausreissen, das Wort. Ja, man hört diesen «Tipp» immer noch. Von Top1, Top10 oder Top100-Trainern oder Rednern. Ich zweifle, ob diese Redner oder Trainer im «wirklichen Leben» noch echtes «normales Business» erleben. Ob diese noch Kontakt zu «normalen» Klein- und Mittelunternehmen haben – oder ob sie vor lauter Multilevel-Gedöns und coolen Startups die bald – gleich, in kürzester Zeit, durch die Decke gehen – auf einem anderen Planeten leben und beraten…

Es gibt Dinge, die einfach unmöglich sind. Und ich meine damit nicht, absoluter Weltfrieden oder dass ein Irrer amerikanischer Präsident werden könnte (verdammt…). Nein. Ich meine alltägliche Themen. Weil es für diese Person wirklich nicht möglich und vor allem nicht sinnvoll ist. Und ja, ich weiss; oft ist sehr viel mehr möglich, als wir uns selber eingestehen.

Aber ich kann diese amerikanischen Pauschal-Floskeln in Reden nicht mehr hören, wenn man ein Lexikon eines erfolgreichen Menschen öffne und das Wort «unmöglich» nicht finde – weil er es herausgerissen habe. Ich habe aus meinem Lexikon mal die Wörter «Steuern», «Kopfschmerz» und «Anstupsen (in Facebook)» herausgerissen. Keinerlei Wirkung. Wirklich! Zudem – wer hat heute noch ein Lexikon zuhause rumstehen? Egal.

Wie man Sprüche und «Rat-Schläge» auf Sinn überprüfen kann? Stellt euch einen erfahrenen Unternehmer (nein, kein Manager, ein Unternehmer, der sein eigenes Geld in seinem Unternehmen hat) vor. Und dann gebt diesem Unternehmer oder dieser Unternehmerin euren tollen Ratschlag. Wenn dieser Unternehmer dann zum Stift greift, um den Spruch oder den Ratschlag zu notieren, dann ist der Spruch gut. Wenn der Unternehmer den Stift nimmt, um ihn euch ins vierte, fünfte oder sechste Chakra zu rammen, wisst ihr: weniger gut.

Vielleicht ist es ja nicht unmöglich, dass solch plattes Motivationsgeschrei irgendwann verstummt? Ja, das wäre ein Erfolg. Und Erfolg hat ja nur drei Buchstaben: TUN. Und für jeden Seestern, der am Strand liegt und zurück ins Meer geworfen wird, macht es einen Unterschied. Bestimmt. Und die Hummel kann eigentlich gar nicht fliegen. Sie weiss es aber nicht – und fliegt trotzdem. Dämliche Hummel.

Beitrag schreiben