Schund Tag

hellobarbieMattel – die Spielzeughersteller kündigen «Hello Barbie» an. Eine Barbie-Puppe, mit der das Kind sprechen kann. Mehr noch. Die magersüchtige Barbie antwortet auch. Wie? Alles was das Kind sagt, wird per WLAN in die Cloud (einen externen Server) gesendet – dort analysiert und optimale Antworten und Fragen errechnet. Diese Antworten werden dann wieder an unsere Barbie gesendet, die dass dann dank Lautsprecher auch schön brav sagt. Das Kind freut sich. Hat endlich jemanden zum Reden.

Aber es kommt noch besser. Die Eltern sollen die Audiofiles regelmässig erhalten – damit diese hören, was ihr Kind zur Plastik-Barbie sagt. Spätestens jetzt schwillt meine Halsschlagader an. Geht’s noch?? Muss man jetzt schon Kleinkinder abhören, und dies dann den Eltern zuspielen? Als Kleinkind habe ich mit meinem dicklichen Teddybären gesprochen. Und das ging nur mich und meinen Teddybären etwas an. Weder die Spielwarenhersteller noch meine Eltern hörten da mit. Muss man heute über ein Audiofile erfahren, wenn sich das Kind einen Hamster wünscht, oder der Nachbarsjunge einen geschlagen hat?

Die Teletubbies galten vor ein paar Jahren als «pädagogisch wertvoll». Ich fand’s quatsch. Eine Spitzel-Abhör-Barbie finde ich nicht nur quatsch – sondern definitiv gefährlich. Was kommt danach? Eine Ken-Puppe mit Videoaugen, damit man das eigene Kind auch noch per Video übewachen kann? Oder der Spionage-Fruchtzwerg, der – einmal runtergeschluckt, die Verdauung des Kindes in Echtzeit im Web protokolliert? Gibt es zu dieser Geschichte einen idealen Schluss-Spruch? Ja. «Denken Sie doch selber!». Bitte.

 

Über Schlankheitsgürtel und "über Nacht"-Angebote

31 Jan 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Persoenliches

Hatte heute einen Video- (dazu morgen mehr…) und Lese-Tag. Ich bin heute mehrmals über verschiedene Angebote gestolpert, die uns weiss machen wollen, dass man Ziele erreichen kann, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Beispiele?

– Eine Werbung über „Schlankheitsgürtel“ – man zieht das Ding an, und in wenigen Tagen ist man Mister Universum – oder Miss World.
Gibt es wirklich Menschen, die daran glauben? Es scheint halt wirklich ein grosses Bedürfnis vieler Menschen zu sein, eine Pille einzuwerfen, oder einen Gürtel umzuschnallen und schon nächste Woche an den Miss Schweiz-Wahlen teilzunehmen.

Ach ja, a propro „über Nacht“. Bin heute auch auf „Mental-CDs“ gestossen, die versprechen, dass man „im Schlaf schlank wird“. Man muss diese Dinger nur lange genug hören… – Oh je. Klar kann Mentaltraining dabei helfen. Aber es ersetzt nicht das „TUN“! Man kann doch nicht Schwarzwälder-Torte-essend diese CDs hören und allen ernstes glauben, schlank zu werden. Das gleiche gilt auch fürs Rauchen – oder eben für das Aufhören.

Werden wir so bequem? Können sich die Menschen nicht mehr aufraffen, das Leben (den eigenen Körper) selbstverantwortlich zu führen? Anscheinend muss es so sein, sonst würde es solche Angeobte nicht geben… 🙁

Du fragst dich jetzt, warum ich gerade auf diese Artikel oder CD’s komme? Ja, ich befasse mich seit einiger Zeit sehr intensiv mit Ernährung – und je mehr ich darüber erfahre, desto mehr erstaunt mich die Werbung – und viele „Experten“ (und die Leute, die darauf reinfallen). Aber auch davon in ein paar Monaten mehr 🙂

Hirndoping – Pharma spinnt!

24 Jan 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig

Nein, ich entschuldige mich nicht für den Titel! Schau dir den Bericht an. Gehirndoping wird das nächste Kunststück der Pharma. Wenn man sich schlapp fühlt, nicht konzentriert ist, mehr Durchhaltewillen braucht und mehr Leistung bringen muss, wirft man sich eine Pille ein und gut ist?

Da liegen Szenarien, die man aus Horrorfilmen kennt plötzlich in Reichweite 😉

Leute: Es gibt Dinge, die soll man nicht mit Pillen lösen. Da soll sich der Mensch weiterentwickeln und an sich arbeiten. Aber vielleicht stehe ich da mit meiner Meinung alleine da – in unserer Instant-Gesellschaft…

[youtube id=’S7fpZExGF_g‘]

Nichts als absoluter Blödsinn!

20 Okt 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Schund

Unfassbar! Ich weiss ja woher das Wort „Unterhaltung“ kommt. Von „unten halten“. Aber das „unten“ immer wieder noch tiefer gesetzt wird, erstaunt mich immer wieder. Mit einem Ohr habe ich heute einer neuen Fernsehsendung zugehört und schlussendlich auch reingeschaut. Es geht um die Sendung „Die Wahrheit – und nichts als die Wahrheit“.

Da müssen Fragen wahrheitsgemäss beantwortet werden. Dabei sitzt die Verlobte, die Eltern und Freunde auf einem Sofa daneben. Und die Fragen sind nicht allgemeinbildend. Eher im Stil wie „haben Sie mit einer anderen Frau geschlafen, seit Sie die Beziehung zu Ihrer Verlobten haben?“ Und dieser Typ beantwortet eine Frage nach der anderen. Egal, ob er danach noch Freunde, Verlobte, und Kollegen hat.

Ich weiss jetzt nur nicht, was schlimmer ist. Die Fragen zu stellen, die Fragen zu beantworten oder solch einen Schwachsinn überhaupt zu schauen. Ok. bin schuldig 😉 Und tue es bestimmt nie wieder 🙂