Motivation Tag

Normal? Oder warum der Mensch doof ist…

17 Jul 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig

Hast du dir schon mal überlegt, dass der Mensch, das einzige Lebewesen ist, das sich BEWUSST entscheidet unter seinen Möglichkeiten zu leben? Und sich auch BEWUSST schadet? Jedes Tier tut alles, um möglichst lange zu leben. Jede Pflanze wächst so lange wie möglich. Und wir Menschen? Viele begnügen sich mit einem Mini-Salär. Viele begnügen sich mit einem Körper, der ihm oder ihr selber kein Spass macht. Viele begnügen sich mit Alltagsroutine statt spannendem Wachstum. Und viele begnügen sich mit Standard statt mit dem Exklusiven!

Du findest meine Aussagen hart? Ungerecht? Gemein? Da fällt mir noch was dazu ein: Viele lügen sich ein Leben lang an, statt ehrlich zu sich zu sein – und viele nehmen sich vor etwas „mal“ zu ändern anstatt JETZT etwas zu verändern und anzugehen.

Du meinst ich bin schon fertig? Oh nein, viele sagen ja auch, dass die Gesundheit das wichtigste ist. Und gleichzeitig zünden sie sich eine Zigarette an oder beissen in einen Mega-Super-Giga Cheeseburger.

So, das war’s für heute 🙂 Wünsche dir einen spannenden Sonntag!

 

PS: natürlich sind die Leser meines Blogs eine Ausnahme: denn diese Menschen befassen sich mit dem eigenen Leben, dem eigenen Wachstum und den eigenen Zielen. 🙂

Vor längerer Zeit kam ein Teilnehmer eines Referates in der Pause zu mir und sagte mir, dass Motivationstraining gar nicht funktioniert. Da man nur immer kurzfristig motiviert wird und dann sofort wieder in die alten Muster falle.

Ich sagte diesem Mann zwei Dinge:
1. Ich nenne mich NIE Motivationstrainer 🙂
2. Ja, kurzfristige Motivation funktioniert wirklich nicht. ABER: Duschen funktioniert auch nicht – denn zwei Tage später stinken wir ja trotzdem. (Der Mann hat mich völlig verdutzt angeschaut) – Die Idee ist vielleicht, dass wir uns täglich duschen!

Du kennst ja meine etwas speziellen Beispiele schon 🙂 – Aber ich finde den Vergleich noch gut. Motiviert sein ist eine tägliche „Aufgabe“ – eine Lebenseinstellung. Du brauchst Ziele und Visionen für dein Leben, Leidenschaft und harte Arbeit, um dieses Ziele zu erreichen. Tja, so einfach – oder so schwer ist „motiviert sein“. 🙂

Wünsche dir viel Motivation für den Wochenstart 🙂

Fahren im Nebel…

16 Aug 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken

nach-vorne-schauenIch treffe immer wieder Menschen, die total in der Zukunft leben. Die können mir ausführlich erklären, was mal alles sein wird, was sie alles haben werden, tun werden etc. Ist ja perfekt, wenn man klare Ziele hat und genau weiss, wohin man will. Nur darf man eines dabei nicht vergessen: das HEUTE! Sie leben auch heute schon. Denn wenn man immer nur zu weit nach vorne sieht, kann man auch weit vor dem Ziel stolpern. Ich mache Ihnen ein Beispiel:

Sie fahren im grössten Nebel mit dem Auto. Ihre Scheinwerfer sind an, doch Sie sehen trotzdem kaum die Hand vor Augen. Aber die Strassenpfosten reflektieren das Licht. Zwar sehen Sie immer nur knapp zwei Pfosten, aber das reicht um auf der Strasse zu bleiben. Sie kommen so nach Hause. Wenn Sie aber den Anspruch haben, dass Sie immer hundert Meter nach vorne schauen können – oder sogar Ihr Ziel immer im Blick haben müssen, dann – ja dann müssen Sie ausssteigen und auf besseres Wetter warten…

Eine schöne Metapher. Das Ziel müssen Sie kennen (sonst fahren Sie wirklich nur im Nebel umher). Aber wenn Sie ihr Ziel haben: Arbeiten Sie Schritt für Schritt daran. Und haben Sie Spass an Ihrem Weg zum Ziel. Und Sie werden an Ihr Ziel kommen!

haben-sie-traeumeNein, ich meine nicht einfach die «nächtlichen» Träume.

Ich meine Ihre Vision. Ihre Lebensträume. Die wenigsten Menschen gehen diese aber wirklich an. Warum das so ist?

Nun, erstens kennen die wenigsten Menschen ihre echten Träume. Und mit «kennen» meine ich detailliert! Also nicht «reich werden» (wieviel ist reich?) Sie brauchen also sehr konkrete Träume.

Zweitens kennen diese Menschen dann vielleicht die Strategien nicht, um diese Träume auch wirklich zu erreichen. Oder – wenn sie diese kennen – hapert es am Antrieb, an der eigenen Motivation.

Denken Sie doch heute mal an IHRE Träume! Was möchten Sie wirklich erreichen? Was ist es Ihnen wert? Was werden Sie dafür tun?
Und stellen Sie sich diesen Traum, dieses Ziel bildhaft vor. Wie Sie es erreicht haben. Was Sie dabei für ein fantastisches Gefühl haben.
Sie denken, das bringt nichts? Dann träumen Sie weiter! 🙂

Zutaten für Erfolg

25 Apr 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken

erfolg-wachstumIch glaube, das ist die häufigste Frage die ich höre: «Was braucht es, um erfolgreich zu sein?». Eine schwierige Frage, denn für jeder versteht etwas anderes unter dem Begriff Erfolg. Geld ist es für die einen, sozialer Status für die anderen. Für einige ist es ein erfüllender Lebensstil.

Für mich ist Erfolg, das jeden Tag machen zu können, was mir Spass macht. Das ist ein wahres Geschenk.

Aber kommen wir zurück auf die Ausgangsfrage. Ich denke es braucht – neben anderen wichtigen Faktoren – drei Zutaten für Erfolg:

1. Verlagen! – Wenn Sie kein Verlangen haben, etwas in Ihrem Leben zu Verbessern, etwas ganz bestimmtes zu erreichen, wird Ihre Motivation nicht bis ins Ziel reichen. Das Leben prüft Sie regelmässig, ob Sie bereit sind, Ihr Ziel auch wirklich zu erreichen! Und so lange muss Ihre Motivation, Ihr „inneres Feuer“ brennen!

2. Schub! – Ja, Sie benötigen Schub! Power! Energie! – Sie müssen ins Handlen kommen und sofort mit der Umsetzung Ihres Zieles beginnen. Dafür benötigen Sie Energie und Durchhaltewillen.

3. Einsatz! – Bleiben Sie an Ihrem Ziel dran. Auch wenn es schwere Zeiten gibt. Auch wenn unvorhergesehene Probleme auftauchen. Visualisieren Sie immer Ihr Ziel. Wie es sein wird, wenn Sie es erreicht haben. Visualisieren Sie auch, was passieren würde, wenn Sie Ihr Ziel vorzeitig aufgeben!

Diese drei „Zutaten“ braucht es bestimmt für Erfolg. Dem zugrunde liegt natürlich Ihr Ziel. Sie müssen ja zuerst wissen, wohin Sie fahren wollen, bevor Sie losfahren…

Was meinen Sie dazu? Was ist für Sie der wichtigste Faktor für Erfolg?

Anti-Krisen-Plakat

21 Mrz 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

krisenplakatHier ein kleiner Impuls gegen die Wirtschaftskrise, in Form eines A4-Plakates –
natürlich kostenlos zum Download: <hier klicken>

„Warte nicht auf Wind – nimm selbst das Ruder in die Hand!“

Vielleicht kennen Sie auch das treffende Zitat von Bertolt Brecht:

„Krise ist ein produktiver Zustand –
man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen“