Mentaltraining Tag

Introvision – neue Art von Mentaltraining?

27 Feb 2011, Geschrieben von Stefan Dudas in Aktuell / LastMinute, News

Wunderbar, wenn man Mentaltraining und auch „neue“ Formen davon, in der breiten Öffentlichkeit diskutiert. In dieser Spiegel-Ausgabe findet man einen Artikel mit dem Titel „Mentaltraining fasziniert Forscher und Sportler“. Der renommierte Burnout-Forscher Matthias Burisch sagt hier, dass er verblüfft war, dass etwas derart simples helfen kann… Und „es sei eine grosse Chance…“.

Perfekt, wenn es sich langsam rumspricht, dass man vieles, sehr vieles mit mentalen Techniken erreichen kann. Vereinfacht ausgedrückt, ist Introvision ist eine Technik, in der man die Gefühle, die Blockaden, Probleme etc. auslösen, beobachtet und zulässt. Dies klingt simpel, hat aber für grosses Aufsehen gesorgt. Es wird jetzt eine Studie erstellt (Bundesforschungsministerium und Europäische Sozialfonds), um zu klären, ob Introvision jungen Managerinnen auf dem Weg nach oben helfen kann.

Aus eigener Erfahrung kann ich die Wirkung von solchen Techniken nur bestätigen. Ich selber wende schon lange eine Kombination aus Mentaltraining und Emotrance an. Die Gefühle und Emotionen spüren, erfahren und gezielt auflösen, ermöglicht immer wieder kleine „Wunder“. Und ich weiss, wenn man es nicht selber erlebt hat, ist es fast nicht nachvollziehbar.

Schön, dass solche „tablettenfreien“ Techniken langsam ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit kommen. 🙂

create your life!-eMagazin Nr. 10

28 Feb 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in cyl-eMagazin

cyl_nr-10kAm nächsten Sonntag (8. März – etwas verspätet) erscheint die 10. Ausgabe des create your life!-eMagazins. Diesmal wieder mit dem «Jahres-Best-of» als Audio-Datei.

Sie sind noch nicht abonnent? Dann sofort hier klicken und sich informieren: www.create-your-life-magazin.com

Ich werde immer wieder gefragt, was es braucht, um ein eMagazin zu lesen. Sie benötigen einen kostenlosen Acrobat Reader auf Ihrem Computer (auf über 90 Prozent der Computer ist das bereits installiert). Ansonsten kann man das Standard-Programm hier kostenlos bei Adobe runterladen: http://get.adobe.com/de/reader/

Der Vorteil eines «Nicht-Papier-Magazins» (also einem Magazin, dass Sie bequem als PDF auf Ihren Rechner erhalten) sind folgende:

  • Sie bekommen die Zeitschrift sofort nach Ihrer Bestellung per Mail zugeschickt (müssen also nicht auf Post warten).
  • Sie haben keine Papierberge zu Hause mit Heften, die Sie „vielleicht“ mal wieder lesen möchten…
  • Sie können in den Texten Notizen machen und sich die wichtigsten Seiten mehrmals ausdrucken…
  • Sie können die Ausgaben bequem auf Ihrem PC archivieren
  • Sie können sich auch nur ein paar Seiten mitnehmen, um diese Unterwegs zu lesen.

Weitere Informationen (und ein paar kostenlose Test-Artikel) bekommen Sie hier:
www.create-your-life-magazin.com

Mittel gegen Kopfschmerzen

21 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit

kopfschmerzenKeine Angst, ich werde nicht von der Pharma-Industrie gesponsort… (leider – Anfragen an… 🙂

Aber es gibt auch andere Mittel, die sich lohnen auszuprobieren! Hier eine kleine mentale Übung, um Schmerzen (hier am Beispiel Kopfschmerz) loszuwerden:

1. Ruhe: suchen Sie sich einen ruhigen Platz. Augen schliessen. Achten Sie mal genau auf den Schmerz. Wo ist er genau? Wie ist der Schmerz?

2. Jetzt eine visuelle Übung: stellen Sie sich vor der Schmerz wird kleiner (z.B. der Schmerz wird abtransportiert… oder sie stellen sich eine Kugel vor, die immer kleiner wird).

3. Achten Sie genau darauf, wie der Schmerz immer mehr und mehr nachlässt. Wie ihr Kopf angenehm kühl, leicht und völlig entspannt ist.

Wenn Sie sich dies eine Weile bildhaft vorstellen können (Sie können natürlich auch andere Bilder verwenden), werden Sie bemerken, wie die Schmerzen wirklich nachlassen.

Einen Versuch ist es doch wert. Oder?

3. mentaltraining-online-Newsletter

16 Mai 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Mentaltraining, Motivation, News

Der mentaltraining-online-Newsletter ist online!

Die Themen:

1. Tipp: Etwas zu Beginn: Burn-out (Bundesamt für Statistik)

2. Tipp: Etwas für zwischendurch: Thymusdrüse sorgt für Energie

3. Tipp: Etwas für danach:Online-Umfrage

4. Interessante Unwichtigkeiten III… lachen ist ja gesund…

5. News & Termine

Hier können Sie sich kostenlos eintragen, damit Sie keine Ausgabe mehr verpassen…

Heuschnupfen?

24 Apr 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit, Mentaltraining

heuschnupfenIch kenne es selber: sobald es Frühling wird trieft die Nase, brennen die Augen…

Natürlich kann man verschiedenes in medizinischer Sicht tun: Tabletten nehmen, eine Spritzen-Kur machen (Hyposensibilisierung) oder sich im homöopathischen Bereich umsehen.

Zum Glück ist es bei mir nicht so stark. Trotzdem musste ich endlich mal was dagegen tun (ich gebe ja schliesslich allen Seminarteilnehmern Tipps was man machen kann – dann sollte ich selber… naja..).


Also was kann man in mentaler Hinsicht tun?
Es gibt eine kleine Studie in Deutschland: An 73 Patienten wurde die Methode (8 Sitzungen in vier Wochen) getestet: Fazit: Bei rund 80% der behandelten Allergiker verschwand der Heuschnupfen ganz oder machte sich nur noch deutlich schwächer bemerkbar.
Was haben sie gemacht: Mentaltraining. Das Immunsystem reagiert auf die „andere Wahrnehmung“! Also z.B. denken Sie sich eine gläserne Wand (oder einen Energie-Schutzschild) oder sonstwas… – wichtig dabei: der Schutz muss sie vor den Pollen schützen..

Ich weiss, das klingt platt, hilft aber (wenn man sich darauf einlässt…)

Zwischenergebnis bei meinem Selbstversuch: die allergischen Reaktionen sind schon wesentlich kleiner geworden (ich halte euch auf dem laufenden…).

Was denn eigentlich bei Heuschnupfen passiert:
Auslöser sind Blütenpollen, auf die das Immunsystem fehlerhaft reagiert. Es nimmt die harmlosen Stoffe als etwas wahr, das ähnlich einem Virus abgewehrt werden muss. Bei jedem neuen Kontakt mit den Pollen kommt es zu einer intensiveren Reaktion. Das Immunsystem bildet dabei verstärkt Antikörper. Diese wiederum bewirken, dass Histamine ausgeschüttet werden. Das sind Botenstoffe, die letztlich die Entzündungen auslösen.

Denken Sie mal an – nichts!

20 Apr 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Mentaltraining

WolkenGeht das überhaupt. An nichts denken? Ja, vielleicht – aber wie lange? 20 Minuten! Unmöglich?

Es klingt zwar einfach. Denken Sie mal 20 Minuten an nichts! Den meisten Menschen macht das während Mentalübungen oder Meditationen Probleme. Schon nach wenigen Sekunden denkt „es“ wieder…

Zwei einfache Methode dies zu umgehen:

1. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem. Beim einatmen sagen Sie sich in Gedanken das Wort „ein“ und beim Ausatmen „aus“. Versuchen Sie’s! Sie werden schon nach wenigen Minuten bemerken, dass Sie sehr viel ruhiger geworden sind…

2. Natürlich können Sie sich auch Worte sagen: hauptsache Sie beschäftigen Ihren Geist mit etwas (damit er nicht zum denken/grübeln kommt…).
Sie können natürlich gleich noch Suggestionen einfliessen lassen, indem Sie Worte wählen wie „Entspannung, Ruhe, Leichtigkeit etc.“. Achtung: viele wollen ganze Sätze bilden wie „ich bin entspannt, ruhig etc. Dies funktioniert bei vielen nicht. Weil dann gleich das „kleine Männchen“ im Kopf sagt „spinnst du? Du bist doch gar nicht ruhig… etc.“

Also denken Sie mal darüber nach – oder ähm – eben an nichts… 🙂