Leben Tag

Sicherheit im Leben.

28 Apr 2016, Geschrieben von Stefan Dudas in Inspiration, sinnbasiertes Leben

Der Mensch will Sicherheit. Wir sind uns erst dann bewusst, was uns Sicherheit bedeutet, wenn wir glauben keine mehr zu haben. Das war nach den schrecklichen Anschlägen in Paris auch so. Ich kam von einem schönen Essen nach Hause (es war mein Geburtstag) – und hörte von diesen Anschlägen. Und ich dachte darüber nach, wie wir gerade in diesem schönen Restaurant gegessen hatten und keine Sekunde an Sicherheit dachten. Weil diese Art von Unsicherheit (zum Glück) nicht Teil unseres Erfahrungsschatzes war.

Sicherheit ist uns extrem wichtig – und wir sind uns dessen aber extrem unbewusst. Wir behalten eine Arbeit, die wir nicht mögen, weil wir unsicher sind, was danach kommen könnte. Was die Kollegen sagen würden. Wir bleiben in einer Partnerschaft, in der man sich schon lange nichts mehr zu sagen hat, weil sie trotzdem eine Art von Sicherheit gibt. Es läuft weiter so ab, wie es die letzten Jahre gelaufen ist. Man weiss ja nicht, wie sonst das Leben ablaufen würde.

Und wenn man selbständig ist, bleibt man auf tiefem Ertrags-Level sitzen, weil man Angst davor hat, sich den «Herausforderungen» zu stellen. Sich Feedback auszusetzen. Also bleibt alles wie es ist. Lieber schlecht als unbekannt. Und es gibt Angestellte, die den Sprung in die Selbständigkeit nicht angehen möchten – aus Sicherheitsdenken. Bloß ist diese «Sicherheit» keine. Denn nach der Kündigungsfrist ist auch diese vermeintliche Sicherheit weg.

Wovor habe ich Angst? Und wo habe ich ein (vielleicht übertriebenes?) Sicherheitsdenken? Und was hat mich diese Kombination schon an Chancen gekostet?

Sie meinen das seien rhetorische Fragen? Nein. Jeder kann sie für sich selber beantworten. Wenn Sie wollen, beantworte ich diese Fragen in einem meiner nächsten Facebook-Posts…

Jenseits von Beschränkungen

21 Apr 2011, Geschrieben von Stefan Dudas in fürs Herz

Wenn ihr über die Ostertage mal 15 Minuten Zeit habt, schaut euch dieses Video an. Ein Video mit einer unglaublich schönen Botschaft, die wirklich berührt. “Zufällig” bin ich darauf gestossen. Und seit ungefähr 6 Monaten ist das auch “mein” Thema – an dem ich jetzt auch schon so lange arbeite. Das Resultat seht ihr schon bald… Ich wünsche euch schöne Ostern!

Eine Antwort – über die man nachdenken kann…

31 Okt 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in fürs Herz, Persoenliches

Ich habe letzte Woche eine Frau gefragt, was sie denn im Leben wolle. Ihre Antwort darauf: „Ich möchte eine würdige, vitale, lebenserfahrene, ja vielleicht „weise“ alte Frau werden. Mit vielen Lachfalten, glücklichem, strahlendem, wissendem Geschichtsausdruck und leuchtenden Augen. Eine alte Frau, in deren Gesicht man sieht, dass sie ein schönes, lebendiges, spannendes und glückliches Leben hat.“

Wow. Ist das eine tolle Antwort? Ich habe lange über diese Antwort nachgedacht. Man soll sich ja den „Endzustand“ eines Zieles vorstellen. Und wenn man sich mal vor dem inneren Auge vorstellt, wie man mit 80 (oder auch 90) aussehen will – ist das schon sehr spannend. Das Gesicht zeigt uns ja, wie wir leben und gelebt haben.

Also: Wie willst du mit 80 oder 90 aussehen? 🙂

PS: Und die Frauen, die ihre Lachfältchen mit Botox plätten… Tja, genau diese Frauen sollten vielleicht wirklich mal darüber nachdenken, wie sie mit 80 Jahren wirken wollen. Ich weiss: solche Frauen werden über diesen Artikel nicht lachen (aber man würde das Lachen in ihnen Botox-Gesichtern ja eh nicht erkennen 🙂

Bleibe nicht in der Masse!

10 Okt 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Motivation

Portrait of goldfishes on white background„Man“ kann doch nicht. „Das“ gehört sich doch nicht. Das ist ja „ver-rückt“.

Was tun Menschen nicht alles, um „dazu“ zu gehöhren. Um in eine Gruppe „erfolgreicher“ Leute aufgenommen zu werden. Sei es in einem Top-Job oder auch nur in einem privaten Freundeskreis. Die eigene Meinung vertreten, durch alle Böden durch – dies ist heute leider immer mehr die Ausnahme.

Viele Top-Führungskräfte in „Manager-Positionen“ würden sich gerne selbständig machen – sie würden sich das auch zutrauen und denken auch, dass es ihnen mehr Spass machen würde. Viele machen es nicht. Der Grund: Als Top-Manager eines Grossunternehmens hat man ein höhreres Ansehen als ein KMU-Inhaber. – So denken viele.

Ich weiss natürlich auch, dass es in der Praxis, im Alltag manchmal schwer ist, „sein“ Leben zu leben. Doch sich öfters daran erinnern, und sich nicht zu stark zu verbiegen – schadet bestimmt nicht. Das wir uns öfter mal wieder bewusst machen, dass wir die wichtigste Person sind im Leben! Das wir öfter im Alltag „zu bewusstsein kommen“ und alltägliche, scheinbar „normale“ Dinge hinterfragen…

Fahren im Nebel…

16 Aug 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken

nach-vorne-schauenIch treffe immer wieder Menschen, die total in der Zukunft leben. Die können mir ausführlich erklären, was mal alles sein wird, was sie alles haben werden, tun werden etc. Ist ja perfekt, wenn man klare Ziele hat und genau weiss, wohin man will. Nur darf man eines dabei nicht vergessen: das HEUTE! Sie leben auch heute schon. Denn wenn man immer nur zu weit nach vorne sieht, kann man auch weit vor dem Ziel stolpern. Ich mache Ihnen ein Beispiel:

Sie fahren im grössten Nebel mit dem Auto. Ihre Scheinwerfer sind an, doch Sie sehen trotzdem kaum die Hand vor Augen. Aber die Strassenpfosten reflektieren das Licht. Zwar sehen Sie immer nur knapp zwei Pfosten, aber das reicht um auf der Strasse zu bleiben. Sie kommen so nach Hause. Wenn Sie aber den Anspruch haben, dass Sie immer hundert Meter nach vorne schauen können – oder sogar Ihr Ziel immer im Blick haben müssen, dann – ja dann müssen Sie ausssteigen und auf besseres Wetter warten…

Eine schöne Metapher. Das Ziel müssen Sie kennen (sonst fahren Sie wirklich nur im Nebel umher). Aber wenn Sie ihr Ziel haben: Arbeiten Sie Schritt für Schritt daran. Und haben Sie Spass an Ihrem Weg zum Ziel. Und Sie werden an Ihr Ziel kommen!

One Moment in Time…

22 Okt 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, fürs Herz

Bestimmt haben Sie auch schon solche Momente erlebt. Moment in Ihrem Leben, in denen Sie gedacht haben: „YES!“. Situationen in denen Sie gefühlt haben, dass das Leben entscheidend verändert wurde.

Ich hatte dies in den letzten Wochen so. Warum? Darf ich leider noch nicht sagen. Sie werden es aber erfahren. Hier im Blog 🙂

Aber wann hatten Sie Ihre „Momente im Leben“? Erinnern Sie sich daran? An die tollen, schönen, eindrücklichen Momente? Denken Sie doch einfach kurz darüber nach – und hören Sie sich dazu „One Moment in Time“ an.

Einfach weils gut tut!

Liebe Grüsse
Stefan Dudas

[youtube ayuEA6aZpz0]

Wir Trainer haben alles voll im Griff! :-)

15 Aug 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Viele Seminarteilnehmer sind der Meinung, dass wir Trainer ja absolut keine Probleme haben müssten, da wir ja viel über Erfolg wissen und viele Techniken beherrschen.

Ok, man kann wahrscheinlich schnell zum Schluss kommen, wenn sich einer den ganzen Tag mit Zielen, Erfolg und mentalen Techniken befasst, dass dann alles stimmen muss.

Wie lange brauchten Sie, bis Sie in Ihrem Beruf wirklich gut waren? Meistens dauert es Jahre! Und wenn es um das Leben geht, dauert es halt noch ein bisschen länger.

Sie sollten also nicht davon ausgehen, dass all diese Trainer, Experten und andere Lehrer alles beherrschen, oder immer alles im Griff hätten. Zum Glück sind das alles Menschen!

Ich denke aber, dass ein guter Trainer mindestens täglich daran arbeitet, all dies, was er seinen Teilnehmern rät, auch selber zu leben. Und dies ist ein lebenslanger Prozess! Wir sind alle Menschen. Und die, die meinen alles immer und zu jeder Zeit richtig zu machen… naja… bei denen würde ich auch kein Seminar besuchen 😉