Eurovision Song Contest Tag

60. Eurovision Song Contest

20 Mai 2015, Geschrieben von Stefan Dudas in Denken Sie doch selber – Buch

Eurovision-Song-Contest–was-man-lernen-kannEine 21-jährige Frau (auf 17 getrimmt) im grauen, nachthemdartigen Kleid sitzt auf der Bühne. Gegenwind sorgt dafür, dass ihre Haare, das tun, was sie sollen: Verweht gut aussehen. Männer mit grosse Trommeln stehen neben ihr und im Hintergrund leuchtet ein grosser Funkenregen. Ach ja – und sie singt natürlich.

Ein Mann (auf Frau getrimmt – ausser dem Bart), steht in einem Kleid auf der Bühne. Unzählige Scheinwerfer werfen ihren Schein auf sie (den Mann). Funkenregen im Hintergrund. Auch sie singt. Die Musik brandet auf – und aus dem Funkenregen im Hintergrund werden Flammen, Flügel – alles wird einfach sehr, sehr hell…

Eine junge Frau (auf schön getrimmt) steht im luftigen Kleid wieder im Gegenwind. Im Hintergrund – nein keine Funken, nur Scheinwerfer auf blauem Grund. Sie singt, tanzt und spielt uns mit Gesten 1:1 nach, was sie singt… Es kommt ein Muskelmann daher (ach ist das diskriminierend, wenn Männer nur auf Muskeln reduziert werden…) und er hebt sie hoch (ja, das passt schon choreografisch ins Konzept). Und gegen Schluss fällt Glitter von der Decke.

 

Was kann man jetzt aus dem Eurovision Song Contest fürs Leben, fürs Business lernen?

Inszenierung ist nicht nur wichtig, sondern kann entscheidend sein.
Nein, Sie benötigen jetzt keine Windmaschine bei Ihrem nächsten Kundentermin und brauchen auch nicht im luftigen Nichts da zu erscheinen. Aber überlegen Sie sich, ob Sie sich selber, Ihre Produkte oder Dienstleistungen etwas «mehr» inszenieren könnten. Und ja, das kann man bestimmt.

Netzwerk. Netzwerk. Netzwerk.
Warum wohl, gehören Irland, Grossbritannien, Schweden, Niederlande und Norwegen zu den erfolgreichsten Eurovision-Nationen? Weil Sie sich gegenseitig mit vielen Punkten beschenken. Weil man in diesen Ländern bemerkt hat, dass es wichtig ist, schon vorher die Werbetrommel für den zukünftigen Star zu rühren. Stefan Raab machte dies übrigens auch mit Lena Meyer Landrut sehr intensiv. Mit entsprechender Wirkung.
Wie gut sind Sie vernetzt? Kennen alle in Ihrem Netzwerk Ihre Qualitäten (bitte ohne zu aufdringlich zu wirken…). In welchen Netzwerken finden Sie Ihre Kunden – oder Empfehler?
Und ja: Netzwerk ist Aufwand.

Botschaften.
Haben Sie eine Botschaft, die spannend ist? Dann kommunizieren Sie diese. Conchita Wurst hat wegen ihrer Botschaft gewonnen. Weil Sie polarisierte. Viele Unternehmen meinen immer noch, dass sie kein «spannendes» Produkt oder «botschaftsreife» Dienstleistung haben. Dann überlegen Sie weiter. Zeigen Sie, wie Ihr Produkt von Ihren Kunden eingesetzt wird – evtl. ist das emotionaler. Suchen Sie nach Ihrer Botschaft!

Mittelmass – 0 Points!
Wenn Sie so sind, wie alle anderen, werden Sie auch mittelmässige Ergebnisse erzielen. Im Eurovision Song Contest werden Sie im hinteren Drittel landen. Haben Sie Mut zu sich selber, zu IHRER Art zu stehen. Ob Sie jetzt einen Bart haben oder nicht!

Wenn Sie auch zu den 120 Millionen Fernsehzuschauern gehören, die beim Eurovision Song Contest einschalten, sollten Sie diesmal darauf achten, wie sich die Sängerinnen und Sänger «inszenieren». Sehr spannend… Oder wenn Sie nicht so auf Musik und leuchtenden Funkenregen stehen, lesen Sie doch mal ein gutes Buch. 🙂

Buch_Stefan-Dudas_Autor_LuzernMehr humorvolle aber doch ernstgemeinte Tipps, was man aus dem TV fürs Leben und Business lernen kann? Informationen auf www.denken-sie-doch-selber.com oder direkt bei Amazon kaufen.