Buchtipp Tag

Denken Sie doch selber! – Das Buch ist da

07 Sep 2014, Geschrieben von Stefan Dudas in News, Persoenliches

Stefan_Buch_Denken-sie-doch-selberJa. Es ist da! Es kam am 23. August 2014 um 11.35 Uhr. Es ist 21,5 cm gross und 305 Gramm schwer. Es fühlt sich gut an. Und ist natürlich das schönste Buch auf Erden!

3 Monate war ich mit diesem Buch «schwanger». Da ist es ein besonderes Gefühl, das erste Exemplar in den Händen zu halten.

Und ab dem 9. September können es alle in den Händen halten!

 

«Denken Sie doch selber» hat sogar eine eigene Website erhalten:

www.denken-sie-doch-selber.com

 

 

 

Es gibt auch den Trailer zum Buch:

 

 

 

 

 Wo Sie das Buch kaufen können?

Denken-sie-doch-selber-buch-buchhandlungIn jeder Buchhandlung oder online. Hier ein paar Adressen zu lokalen Buchhändlern:

Deutschland:
http://bit.ly/bei-thalia-kaufen
http://bit.ly/bei-hugendubel-kaufen

Schweiz:
http://bit.ly/bei-OrellFuessli-kaufen
http://bit.ly/bei-Stocker-kaufen

Österreich:
http://bit.ly/bei-morawa-kaufen
http://bit.ly/bei-das-buch-kaufen

Oder natürlich auch bei Amazon: http://bit.ly/denkenSie

Neale Donald Walsch – Eindrücke

23 Mai 2012, Geschrieben von Stefan Dudas in News

Ich denke, Neale Donald Walsch muss ich hier nicht vorstellen. Wenn man Bücher in über 27 Sprachen herausgibt, dann darf man wirklich von «wichtigen» Büchern sprechen.

Ich weiss noch ganz genau, als mir vor Jahren das Buch «Gespräche mit Gott» empfohlen wurde. Gespräche mit GOTT? Ich? Nein… Denn ich gebe das gerne zu: ich bin absolut kein Fan der Kirche in Rom (habe Mühe mit dem Bodenpersonal – denn eine Drohkirche ist nicht meine).

Doch irgendwie habe ich mir das Buch trotzdem gekauft und begann zu lesen. Und es war schlichtweg der Hammer. Neale Donald Walsch schreibt in seinen Büchern nämlich auch, dass wir (die Kirche) vieles «falsch verstanden», oder absichtlich falsch interpretiert haben. Strafender Gott? Fegefeuer? etc. Seine Bücher muss man unbedingt öfters lesen, da sehr viele Erkenntnisse darin versteckt sind.

Darum war es für mich eine grosse Freude, Neale Donald Walsch mal live erlebt zu haben. Er verkörpert das, was er schreibt. Seine menschliche, nahe Art (er ging vor der Veranstaltung durch die Reihen und begrüsste viele Teilnehmer persönlich) ist eindrücklich.

Für mich wirkt dieser Abend noch lange nach…. Danke Mr. Walsch. 🙂

"Gegen den Nordwind" und "Alle sieben Wellen"

15 Mai 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor, Kommunikation, Stefans Tipp

Nein, diesmal empfehle ich keine Fachliteratur, sondern eigentlich ein Roman über – Kommunikation und Liebe. Und es ist so witzig geschrieben, dass man wirklich nicht mehr davon weg kommt. Liest man das erste Buch von Daniel Glatthauer, liest man dann auch die Fortsetzung…

Um was gehts? Emmi möchte ein Zeitschriften-Abo abbestellen und schreibt per Mail an den Verlag. Sie schreibt aber an eine falsche eMail-Adresse und lernt so Leo kennen. Ein sehr langer, witziger und tiefgründiger E-Mail-Verkehr beginnt. Also: angefangen wird mit „Gegen den Nordwind“! 🙂

Spannend an diesem Thema: Kann man sich per eMail kennenlernen – und kann daraus was werden? – Eine Antwort finden Sie in der Geschichte von Emmi und Leo …

Buchtipp: Die Möwe Jonathan

24 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in fürs Herz

Die Möwe JonathanSicher haben auch Sie Bücher, die Sie gerne weiterempfehlen oder sogar an gute Freunde verschenken.
Eines dieser Bücher ist für mich „Die Möwe Jonathan“ von Richard Bach.

Richard Bach ist einer der meistgelesenen neuzeitlichen Schriftsteller der USA. Seine zahlreichen Bücher sind in allen möglichen Sprachen erschienen und ausnahmslos Bestseller.

Die Möwe Jonathan handelt von Freiheit, von Selbstverwirklichung, vom Leben selbst.
Ein kleines, kurzweiliges Buch, dessen Tiefe nur begrenzt wird, von der Vorstellungskraft des Lesers selbst…

Ideal für einen verregneten Sonntag vor dem Kamin…

Das Wort zum Tag von Joschka…

02 Feb 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

joschkafischer

Ich hatte gestern die Gelegenheit, an einem Vortrag von Ex-Aussenminister Joschka Fischer teilzunehmen. Neben vielen Gedanken zu Europa und einem Kurzwort zur Flughafen-Diskussion (ja – die gibts anscheinend immer noch…) hat er zum Schluss noch folgendes gesagt:

„Würde man eine Abstimmung in der Welt machen: wo möchten Sie leben, arbeiten, alt werden, oder krank sein? Als Antwort käme garantiert Europa (mit einem Augenzwickern) mit der Schweiz an der Spitze!

Ich möchte hier jetzt keine politische Diskussion entfachen. Vielleicht können wir heute in den Tag starten mit dem Gedanken: „eigentlich klagen wir auf sehr hohem Niveau…“

mein Buchtipp:
„Joschka Fischer: Mein langer Lauf zu mir selbst.“
Die Geschichte von Joschka Fischers Verwandlung zum konditionsstarken und dynamischen Aussenminister: Anfangs lief er schwer schnaufend im Bonner Regierungsviertel, und schon ein Jahr später nahm er an seinem ersten Marathon teil. Dazwischen lagen Monate voller Disziplin und Hochgefühl, aber auch Rückschläge und Frustration. Joschka Fischers Bericht über das Jahr, in dem er sein Leben veränderte: Radikale Gewichtsabnahme, tägliches Lauftraining – und was das für sein Denken, seine Arbeit und sein Lebensgefühl bedeutet.

pers. Bemerkung: Leider hat er wieder ein wenig zugelegt… 🙂