Positives Denken macht krank!

28 Apr 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein, Wissen

buch_scheichWas? Ja sie haben richtig gehört!

Ich bin letzhin auf das Buch von Günter Scheich (seineszeichen Psychotherapeut) aufmerksam geworden. Ich muss es gleich gestehen: ich hab’s nicht gelesen. Die Klappentexte haben mir gereicht. Er nimmt hautsächlich die ehemaligen „Motivations-Grössen“ ins Visier wie Höller, Schäfer oder den „Tschakka-Typ“ aus Holland (Ratelband).

Ich finde es aber interessant, wenn man über die extreme Aussagen solcher Trainer wie: „alles ist möglich“ – „du schaffst was du willst“ mit genau gleich extremen Aussagen wie „positives Denken macht krank!“ antwortet (das würde ja bedeuten, negatives Denken macht – oder hält gesund??).

Dazu zwei Punkte von mir:

– Ich bin auch kein Freund von Massenveranstaltungen und Kurz-Euphorie-Motivations-Seminaren (ich war schon da, ich weiss wovon ich spreche… 🙂

– positives Denken allein bringt wirkliche nichts! Ja, Sie haben richtig gelesen. Es bringt nichts! – Wenn man nicht auch ins Handeln kommt! Ohne TUN passiert gar nichts! Aber wenn wir eine Idee haben und erst mal „negativ“ Denken – also uns vorstellen, was den alles schief gehen kann, dann werden wir nie anfangen! Nie etwas aufbauen (es könnte ja zusammenbrechen)!
Es kommt also auf das „richtige“ Denken an…

Und richtiges Denken macht sicher nicht Krank. Auch einen Scheich nicht! Aber wenn halt mehr Leute etwas positiver durch den Alltag gehen würde, hätte Hr. Dr. Scheich evtl. ein paar Patienten weniger…

Nochmals, ich habe das Buch nicht gelesen, vielleicht hat ja jemand von Ihnen Hr. Dr. Scheichs Buch gelesen?
(aber man muss ja auch nicht jeden scheich lesen…)

🙂 schönes Weekend!

Beitrag schreiben