Heuschnupfen?

24 Apr 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit, Mentaltraining

heuschnupfenIch kenne es selber: sobald es Frühling wird trieft die Nase, brennen die Augen…

Natürlich kann man verschiedenes in medizinischer Sicht tun: Tabletten nehmen, eine Spritzen-Kur machen (Hyposensibilisierung) oder sich im homöopathischen Bereich umsehen.

Zum Glück ist es bei mir nicht so stark. Trotzdem musste ich endlich mal was dagegen tun (ich gebe ja schliesslich allen Seminarteilnehmern Tipps was man machen kann – dann sollte ich selber… naja..).


Also was kann man in mentaler Hinsicht tun?
Es gibt eine kleine Studie in Deutschland: An 73 Patienten wurde die Methode (8 Sitzungen in vier Wochen) getestet: Fazit: Bei rund 80% der behandelten Allergiker verschwand der Heuschnupfen ganz oder machte sich nur noch deutlich schwächer bemerkbar.
Was haben sie gemacht: Mentaltraining. Das Immunsystem reagiert auf die „andere Wahrnehmung“! Also z.B. denken Sie sich eine gläserne Wand (oder einen Energie-Schutzschild) oder sonstwas… – wichtig dabei: der Schutz muss sie vor den Pollen schützen..

Ich weiss, das klingt platt, hilft aber (wenn man sich darauf einlässt…)

Zwischenergebnis bei meinem Selbstversuch: die allergischen Reaktionen sind schon wesentlich kleiner geworden (ich halte euch auf dem laufenden…).

Was denn eigentlich bei Heuschnupfen passiert:
Auslöser sind Blütenpollen, auf die das Immunsystem fehlerhaft reagiert. Es nimmt die harmlosen Stoffe als etwas wahr, das ähnlich einem Virus abgewehrt werden muss. Bei jedem neuen Kontakt mit den Pollen kommt es zu einer intensiveren Reaktion. Das Immunsystem bildet dabei verstärkt Antikörper. Diese wiederum bewirken, dass Histamine ausgeschüttet werden. Das sind Botenstoffe, die letztlich die Entzündungen auslösen.

Beitrag schreiben