Lebens- und Erfolgsgesetze: 3. Gesetz der Polarität

26 Aug 2009, Geschrieben von Stefan Dudas in Artikel-Serie, Erfolgstechniken

yinyangEs gibt immer zwei Pole. Das eine bedingt das andere. Ja, ich weiss, das ist keine wirklich neue Weisheit. Aber auch hier gilt wieder: Erkennen Sie dies im Alltag. Alles kann immer von zwei Seiten betrachtet werden. Sie können sich ärgern, dass das Wetter wieder schlecht ist – oder Sie können sich freuen, dass Sie den Garten nicht wässern müssen.

Banal? Mag sein. Aber schlussendlich ist es immer Ihre Einstellung, Ihr Fokus von der Welt, der bestimmt, wie Sie die Welt wahrnehmen. Sie können also wählen: ob Sie frustriert, unglücklich und mies gelaunt durch die Welt laufen wollen oder – eben nicht…

Ein kleiner „Beweis“ das es wirklich immer zwei Pole braucht habe ich hier: Nehmen Sie einen Stabmagneten. Der hat ja einen Nord- und Südpol. Was passiert, wenn Sie diesen Stabmagneten zersägen? Sie werden zwei (kleinere) Stabmagneten erhalten – auch wieder mit einem Nord- und einem Südol. Verblüffend – nicht?

Also egal ob Mann und Frau, Sauer und Alkalisch, Gut und Böse, Licht und Dunkel – alles bedingt immer dem zweier Pole. Und obwohl es zwei Pole sind, ist es jeweils eine Einheit.

ok, ok. Ich hör ja schon auf. Es gibt Dinge, die kann man schriftlich schlecht rüberbringen. 🙂

Beitrag schreiben