Erfolgstechniken

Wie erfolgreiche Menschen denken 1: Will Smith

25 Sep 2012, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Zitate

Schauspieler, die nicht immer ernste Rollen spielen, werden gerne mit Ihren Rollen in Schubladen gesteckt. Bei Will Smith ist das schwer, denn er schafft den Spagat zwischen „Unterhaltung“ (Men in Black etc.) und Filmen mit echter Tiefe (Das Streben nach Glück etc.).

Heute wird Will Smith 44 Jahre alt: Happy Birthday Will 🙂

Will Smith sagte einmal in einem Interview, er habe nicht das meiste Talent. Das sei nicht der Hauptgrund für seinen Erfolg. Der Hauptgrund sein harte Arbeit. Er glaube auch an Malcolm Gladwells Theorie, dass man sich mindestens 10.000 Stunden mit einem Thema befassen muss, um Weltspitze zu sein (10’000 Stunden = 2,7 Jahre, jeden Tag 10 Stunden).

Auf die Frage, warum er so erfolgreich sei, antwortete Will Smith in einem anderen Interview, dass es vielleicht daran lag, dass seine erste Freundin ihn betrogen habe (er war erst 15 Jahre alt). Und natürlich kommen Gedanken auf wie «Ich bin nicht gut genug».  Doch diese Erfahrung war wichtig. Er lief nach Hause und schwor sich, nie wieder im Leben nicht gut genug zu sein.

Auch sein Vater wird in einem Interview zitiert: «Mein Vater sagte immer zu mir: „Glück besteht darin, wenn Vorbereitung und Chance aufeinandertreffen.“ Das heisst: Es gibt überall Chancen und Möglichkeiten, das ist Teil der Natur.»

Es gibt auch ein Video auf Youtube, in dem Will Smith über das Lebensgestz der Anziehung spricht. Ich stelle immer öfters fest, dass wirklich erfolgreiche Menschen über diese Gesetze wissen und diese auch anwenden – und auch immer mehr darüber sprechen.

Diesen Artikel beende ich mit einem schönen Zitat von Will Smith:

«Treffe eine Wahl! Entscheide, was passieren wird, wer Du sein wirst, wie Du es tun wirst.
Entscheide Dich und von da an wird das Universum Dir den Weg frei machen.»

Viele Menschen möchten gerne ihr eigenes Leben verändern. Wollen ihre persönlichen Massstäbe erreichen. Oft muss man – um sein Leben in eine positivere Richtung zu bringen – ein paar Dinge im Leben verändern. Und genau da beginnt das «Problem». Ich höre oft drei Aussagen. Und damit eigentlich drei Lügen. Doch gehen wir jeden Punkt einzeln durch:

1. Ich habe keine Zeit.
Sie haben keine Zeit für sich selber? Wo geht denn Ihre Zeit hin? Hinterfragen Sie das genau. Denn jeder von uns – ob Arm oder Reich – hat 24 Stunden pro Tag zur Verfügung. Einige schauen täglich 3 bis 4 Stunden fern. Andere «müssen» noch Dinge für andere Menschen erledigen, die «wichtig» sind. Seien Sie sich bewusst, dass Sie der wichtigste Mensch sind. Ja genau. Denn wenn es Ihnen nicht gut geht – können Sie auch anderen nichts Gutes tun. Nehmen Sie sich die Zeit für sich. Schreiben Sie es regelmässig in Ihre Agenda.
Vielleicht müssen Sie in Zukunft auch mal «Nein» sagen – und nein, Sie sind deshalb nicht ein Egoist! Sie – und nur Sie – sind verantwortlich, dass Sie sich gut fühlen. Dass Sie genügend Zeit für sich selber haben. Nur Sie!

2. Habe keine Energie…
Oh ja, das höre ich oft. Man will das Leben verändern – doch die eigene Energie fehlt. Antriebslosigkeit. Das kann mehrere Ursachen haben. Zum einen kann es sein, dass Sie immer nach der «getanen Arbeit» sich Zeit für sich nehmen. Also wenn Sie allen Grund haben erschöpft und müde zu sein. Planen Sie um. Nehmen Sie sich zum Beispiel jeweils am Morgen Zeit für sich – dann sind Sie wahrscheinlich noch energievoller. Zum anderen kann es die Ursache sein, dass Sie «Ihr Ding», Ihre Berufung, Ihre Leidenschaft noch nicht gefunden haben. Ihr inneres Feuer also noch nicht wirklich brennt. Hier lohnt es sich, nochmals darüber nach- und vorzudenken, was man wirklich will. Was einem Spass macht.

3. Habe kein Geld.
Viele Menschen würden gerne ihr Leben verändern, doch ihnen fehlt das Geld. Doch auch hier kann man hinterfragen, warum man kein Geld für sich selber hat (z.B. für Bücher, die einem helfen oder Seminare, die Sie weiterbringen). Denn die meisten von uns können sich schöne Ferien, schöne Häuser oder ein schönes Auto leisten. Ein guter Tipp: Sparen Sie regelmässig einen kleinen Betrag Ihres Einkommen für sich selber – für Ihr Weiterkommen, Ihre Weiterentwicklung und Ihre Weiterbildung. Da reichen schon 50 bis 100 Franken pro Monat. Das sind im Jahr dann schon 600 bis 1200 Franken. Denn das Geld, dass Sie in Ihre Weiterentwicklung stecken, bekommen Sie um ein Vielfaches zurück.

Fangen Sie heute an. Nehmen Sie sich gleich heute 10 Minuten Zeit für sich selber – und denken Sie darüber nach, was Sie wirklich wollen im Leben. Ob der Standard, den Sie heute haben reicht – oder ob Sie unter Ihren Möglichkeiten leben.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei!

 

 

mentalPodcast Nr. 25

16 Feb 2012, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, News, Podcast

Ein Jahr ist es her, seit die 24. Ausgabe online ging. In diesem Jahr ist bei mir sehr viel passiert. Sie erfahren, warum es so lange ruhig um mich war und was es alles Neues gibt bei mir.

Zudem erfahren Sie, was Sterbende am meisten bereuen, wie Sie Entscheidungen besser fällen und warum Menschen immer mehr zum Psychologen oder Coach gehen.

Den mentalPodcast findest Du in iTunes (wenn du iTunes installiert hast, kannst du einfach hier klicken); oder höre die Folge gleich hier an: >hier klicken<

Link zur Podcast-Seite meiner Website (dort kannst Du dir den Podcast direkt anhören, downloaden oder abonnieren): >hier klicken<

Neujahrsvorsätze richtig machen!

05 Dez 2011, Geschrieben von Stefan Dudas in Aktuell / LastMinute, Erfolgstechniken

Jahr für Jahr das gleiche Spiel. Mit einem Glas Champagner oder einem sonstigen Fusel stösst man lachend und lallend am 31. Dezember punkt 0 Uhr auf ein neues, gutes, fröhliches neues Jahr an. Und viele haben sich auch sogenannte «Vorsätze» gesetzt. Ein Vorsatz ist allerdings schnell (vorsätzlich oder nicht) vergessen oder verdrängt.

Und ein Jahr später erinnert sich so mancher an die – eigentlich noch sinnvollen – Vorsätze. Aber es ist halt nicht leicht.

Sie können in dieser Welt weiterleben. Sich Jahr für Jahr vertrösten. Und davon träumen, wie schön „es“ wäre, Ihre Vorsätze endlich zu erreichen. Oder Sie können heute einen Entschluss fassen. Dass Sie sich echte Ziele setzen. Denn nur Ziele haben überhaupt genug Energie, damit man eine Chance hat, sie zu erreichen. Nehmen Sie sich eine Stunde zeit. 60 Minuten für Ihre Planung 2012. Ich habe speziell dafür ein eBook geschrieben, das Ihnen bei der Formulierung Ihrer Ziele helfen wird. Sie lernen darin zudem noch eine Technik, wie Sie auch bei Ihrem Ziel bleiben und genügend Motivation aufbauen.

Ach ja. Dieses eBook ist kostenlos. Damit Sie jetzt nicht die Ausrede haben, kein Geld für sowas zu haben. 🙂

Hier der Link dazu: http://www.neujahrsvorsaetze.ch/

 

 

 

 

Am 31. Dezember 2010 zwischen dem ersten und dritten Glas Sekt setzen sich viele Menschen Ziele für das neue Jahr. Am 1. Januar 2011 sind diese Ziele bereits vergessen oder verdrängt. Damit es dieses Jahr bei vielen Menschen etwas besser läuft – habe ich die Website www.neujahrsvorsätze.ch erstellt.
Neben einem kostenlosen eBook findest du  auf dieser Website viele Tipps und Tricks für gute Vorsätze.

www.neujahrsvorsätze.ch – Die Website für gute Neujahrsvorsätze!

Sechs einfachen Regeln für umsetzbare Neujahrsvorsätze:

1. Realistisches Ziel: Bleiben Sie trotz hoher Motivation realistisch, aber setzen Sie sich Ihre Ziele hoch!

 

2. Etappen: Teilen Sie grosse Ziele in kleine, überschaubare Etappen ein. Setzen Sie sich auch Belohnungen für diese Teil-Etappen!

 

3. Richtig formulieren: Formulieren Sie positiv! Also nicht „Ich möchte abnehmen“ sondern „Am 31.12.201X wiege ich 65 Kilo“. Denn Sie möchten ja nicht wirklich abnehmen, sondern einfach ihr Idealgewicht haben – oder?

 

4. Visuell: Stellen Sie sich den Endzustand – Ihr Ziel also – visuell vor. Wie werden Sie aussehen? Wie werden Sie sich fühlen? Was werden andere Personen zu Ihnen sagen? – Wie fühlen Sie sich, wenn Sie sich Ihr Ziel so vorstellen?

 

5. Verbindlich: Werden Sie verbindlich. Schreiben Sie sich Ihre Jahres-Vorsätze unbedingt auf! Die Schriftform verhindert ein Abschwächen oder das „Vergessen“ eines Zieles.

 

6. Der Horror-Szenario-Trick
Stellen Sie sich bildhaft vor, was passieren würde, wenn Sie das Ziel auch in diesem Jahr nicht erreichen werden. Wenn Sie zum Beispiel wieder nicht abnehmen, sondern weitere zwei Kilogramm zunehmen wie in diesem Jahr. Wie werden Sie in zehn Jahren aussehen? Wie werden Sie sich dann fühlen? Stellen Sie sich das alles in den düstersten Farben vor. Und danach, wie es sein wird, wenn Sie das Ziel erreicht haben (siehe Punkt 4). Dieser „Trick“ hilft Ihnen die Vorteile Ihrer Ziele klar zu erkennen. Menschen funktionieren nach zwei Mustern: Schmerz vermeiden und Freude gewinnen. Wobei „Schmerz vermeiden“ für fast alle Menschen den höheren Druck erzeugt.

Vielleicht ist ja ein Vorsatz von dir, dich im neuen Jahr persönlich weiter zu entwickeln? Dann empfehle ich dir natürich mein neues Seminar:
www.stefandudas.com/seminare/durchbruch-zum-erfolg.html

Neujahrsvorsätze – jetzt richtig!

20 Nov 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Motivation, News

Heute ging meine neue Website „www.neujahrsvorsaetze.ch“ online.

Ist es nicht verrückt? Jahr für Jahr treffen Menschen den Entschluss – an Silvester – etwas in ihrem Leben zu ändern. Und ist ein paar Stunden später der Nebel des Neujahr-Feuerwerks verflogen, sind mit ihm auch die Vorsätze weg. Verdrängt und vergessen.

Auf der neuen Website bekommst du Statistiken, welche Vorsätze am beliebtesten sind und wie viele dieser Vorsätze tatsächlich umgesetzt werden.

Du bekommst auf der Website auch ein kostenloses eBook – für deine Zielplanung 2011. Dieses eBook gibt es schon mehrere Jahre und wurde von mir immer wieder verbessert und erweitert.

Also: Besuche www.neujahrsvorsaetze.ch. Und nicht erst am 31. Dezember sondern möglichst ein paar Wochen vorher. Denn Vorsätze (oder Ziele) kann man sich jederzeit setzen. Also zum Beispiel auch gleich jetzt…

mentalPodcast Nr. 22 ist online!

08 Aug 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Podcast

Der 22. mentalPodcast ist online. Diesmal geht es um ein einziges Thema: Veränderungen.

Viele Menschen wollen sich immer wieder irgendwie verändern. Oftmals funktioniert diese Veränderung aber nicht und man fällt schnell wieder in die alten Muster rein. Ob abnehmen, neuer Job, bessere Beziehung oder andere Ziele: Die Veränderung steht meist als Hinderniss dazwischen.

Du erfährst in diesem Podcast auch, warum Menschen manchmal bescheuert oder doof sind. Tja. als viel Spass beim anhören!

Den mentalPodcast findest Du in iTunes (wenn du iTunes installiert hast, kannst du einfach hier klicken); oder höre die Folge gleich hier an: >hier klicken<
Link zur Podcast-Seite meiner Website (dort kannst Du dir den Podcast direkt anhören, downloaden oder abonnieren): >hier klicken<

PPS: Und ich freue mich natürlich weiterhin über Feedback 🙂 Sei es per Mail >hier klicken< oder auch in ITunes (dort kann man den mentalPodcast bewerten oder sogar eine Rezension schreiben).

Jeder würde wahrscheinlich den Titel bejahen. „Klar!“, „Sicher“ antworten. Aber was passiert, wenn man anderen Menschen von dieser Leistung erzählt – und ihnen vielleicht sogar sagt, dass man stolz auf sich selber ist. „Angeber“, „Selbstverliebt“, „Grosskotz“ denkt man dann vielleicht?

Fakt ist, wenn du über Niederlagen und Fehlschläge mit anderen Menschen sprichst, wirst du viel schneller „Freunde“ finden. „Freunde“ die dich bedauern und mit dir einstimmen in das Lied der ungerechten Welt.

Die richtigen, echten Freunde können sich aber für deine Erfolge von Herzen mit dir freuen. Das, und nur das sind die echten, wahren Freunde. Bedanke dich auch von Herzen bei diesen.

Also; vergiss niemals bei einem Erfolg, diesen dir auch bewusst zu machen und zu verinnerlichen! Das gibt Kraft für nächste Taten!

PS: Auf was ich so in letzter Zeit stolz war? Natürlich das Trainer-Seminar. Da haben wir (Bruno Erni und ich) von all den Teilnehmern wirklich sehr positives Feedback – und von Gerd Kulhavy (Gründer von Speakers Excellence) einen wahren „Ritterschlag“ erhalten: :-))

PPS: Schreib hier doch einen Kommentar, auf was du stolz bist!

Das Erfolgsgeheimnis von Stefan Raab

29 Mai 2010, Geschrieben von Stefan Dudas in Aktuell / LastMinute, Erfolgstechniken

Tja, er hats mal wieder geschafft! Lena Meyer-Landrut hat den Eurovision Song-Contest-Titel nach Deutschland geholt. Der Mann dahinter: Stefan Raab. Alles was dieser Mann anfasst, wird zum Erfolg – so scheint es. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?

Wenn man Stefan Raab die letzten Jahre gesehen hat, kann man gut abschätzen, warum er so erfolgreich ist. Ein simples aber sehr zuverlässiges Erfolgsprinzip: Er liebt das, was er macht! Und er gibt IMMER sein Bestes! Vollen Einsatz – auch wenn die Lage bereits aussichtslos scheint (Schlag den Raab). Ein weiterer Pluspunkt ist seine unglaubliche Kreativität und die Nase dafür, was ein Erfolg wird. Sei es eine „Wok-WM“ oder auch „Turmspringen“.

Also Leute: Tut das, was ihr mit Spass tun könnt! Tut das, was ihr gut könnt! Seit kreativ – denkt schräg und habt genug Biss durchzuhalten! Dann klappts auch mit dem Erfolg.

Ich warte noch auf das Buch „Das Raab-Prinzip“ (ja, ich möchte dann zumindest im Vorwort erwähnt werden – Danke :-))