Allgemein

Feiern Sie mal!

02 Apr 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Sie haben Ziele? Toll!
Aber wissen Sie auch, wann Sie Ihre Ziele (oder Teilziele) erreicht haben? Und was machen Sie dann? Viele setzen sich gleich das nächste Ziel und weiter…

Ist ja schon gut – ABER:

  • Geniessen Sie Ihre Erfolge! Am besten schreiben Sie täglich ein bis zwei Ihrer Erfolge auf! – Ja, sie haben SICHER jeden Tag Erfolge (etwas was Sie wirklich gefreut hat, was Sie gut gemacht haben, Sie jemandem eine Freude gemacht haben…). Wenn Sie dafür eine Vorlage brauchen: bitte schön: www.mentaltraining-online.ch/download.html
  • Belohnen Sie sich für schöne Erfolge! Gönnen Sie sich etwas…
  • …und FREUEN Sie sich darüber!
  • und vor allem keine Sprüche wie diese: „ist ja nichts besonderes…“, „das hätte ja jeder gemacht“, „nicht der Rede wert“…

sitzend? liegend? – die Haltung im Mentaltraining

27 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Ich werde immer wieder gefragt, wie man denn Mentalübungen ausführen soll. Ob man dabei liegen darf und wann man am besten diese Übungen macht.

Also zuerst zur Stellung:
– Sitzend (im Lotus-Sitz oder Fersensitz); wirklich nur für geübte Yoga-Menschen 🙂
– Sitzend auf einem Stuhl (das ist auch die Variante, die ich bevorzuge). Einfach aufrecht auf einem Stuhl sitzen, beide Beine auf dem Boden (nicht überkreuzt). Hände auf die Oberschenkel legen.
– liegend; würde ich nicht empfehlen, da die Gefahr des einschlafens besteht… Und ausserdem ist es energie-technisch besser im Sitzen…

Zur Tageszeit:
Ist eigentlich egal. Vielleicht nicht unbedingt abends, wenn man völlig erledigt ist. Ansonsten wäre es gut die Übung immer zur gleichen Zeit zu machen (der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier…).

Alles klar? Also: do it!

Deutschland ist Weltmeister!

23 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Eine Studie hat herausgefunden, dass Deutschland Weltmeister ist! Vor allen anderen Pessimisten!
Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emdnis hat herausgefunden, dass die Deutschen am meisten Angst haben vor der Zukunft. Besonders negativ sehen die Menschen ab 50 die Zukunft.

Wir sind Deutschland! Wir können was bewegen!

Wenn die „Mentalität“, das Denken der Menschen nicht wieder auf eine positivere Schiene gebracht wird, wirds wirklich negativ… Und wer müsste da beginnen? Die Politiker? Die Wirtschaft? Ne… jeder bei sich selber! WIR sind Deutschland. (Also ICH bin Schweiz…. – nur so nebenbei…)

Das mit dem Glas kennen ja alle: für den Optimisten ist es halb voll, für den Pessimisten halb leer… und für den Realisten? Der ist schon vor 10 Minuten abgehauen, weil er befürchtet, er müsse das Glas abwaschen!

Probleme günstig abzugeben…

15 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Sind sie in letzter Zeit auch mal in einer Buchhandlung gewesen? Ja? Dann haben Sie vielleicht auch die endlosen Regale mit „Ratgeber“-Büchern gesehen…

Da gibts ja viele Bücher über Krankheiten, Syndrome, Allergien und viele weiterer Probleme.
Und es gibt Menschen, die kommen erst dann auf die Idee: „stimmt… das könnte ich ja auch haben… jetzt wo ich das so lese… ich bin ja seit längerem so müde…. usw.usw.
Natürlich ist es Toll, dass es solche vielfältige Literatur gibt, man sich also sehr gut informieren kann. Aber gibt es nicht Menschen, die erst beim Lesen solcher Berichte ins Grübeln kommen?

Vielleicht kennen Sie auch diese „Schnelltests“ in Zeitschriften wie „Brigitte“, „Huberta“ oder wie diese noch alle heissen: 10 Fragen beantworten und schon hat man „Burn-out-Syndrom“ oder ist hochgradig gestresst… Will man erfolgreich sein – muss man ja mindestens gestress sein – oder sogar eine gröbere Störung haben? 🙂

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Mentaltraining für Sportler

10 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Ich werde immer öfters von Sportlern angefragt, was den Sportler mit Mentaltraining anfangen können.

Ich denke, ich brauche nicht mehr zu erklären, dass Mentaltraining im Spitzensport etwas bewirken kann. Die Geschichte von Tom Lüthi kennen ja die meisten, aber auch andere Sportler sprechen immer mehr von ihrer „mentalen“ Verfassung: „war mental nicht voll da“.

– Mentales Training erlaubt die Festigung und Stabilisierung von Bewegungen.
– Für inaktive Sportler (d.h. mit Verletzungspause): Diese können mit mentalem Training ihre Bewegungsmuster, ihre Techniken aktualisieren und ausbauen. Ausserdem wird damit eine hohe Motivation bewahrt.
– Effektiveres Training, da in Erholungsphasen durch mentale Techniken die Trainingswirkung vertieft werden kann.
– Ängste, Nervosität und Hemmungen können mit Mentaltraining sehr erfolgreich aufgelöst werden!
– Bessere Konzentration, ruhiges und überlegtes Agieren in Wettkampfsituationen sind nur einige Vorteile des Mentaltrainings!

Lohnt sich doch, sich mal darüber zu informieren – oder?

mentalPodcast unter den Top 10 bei “dopcast.de”

08 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein


Genial!

Mein mentalPodcast ist im Podcast-Portal „www.dopcast.de“ unter den „Top 10“!
Danke an alle, die den mentalPodcast aboniert haben! (Vielleicht schaffe ich es noch in die Top-5? Also: hinterlasst auf „www.dopcast.de“ in meinem podcast eure Wertung + vielleicht sogar euren Kommentar! Danke!

Sie kennen den mentalPodcast noch nicht?
mentalPodcast ist eine mp3-Datei, die ich etwa alle 3 bis 4 Wochen neu produziere zu den Themen Mentaltraining, Erfolgstraining und Zielsetzung: kurz, praxisbezogen und unterhaltsam!

Mehr dazu: www.mentaltraining-online.ch

oder eben unter:

http://www.dopcast.de/channel/mentalPodcast.html

Heute schon gelacht?

06 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Gelacht? Heute ist Montag, also bitte!

Denken Sie auch so? Hoffentlich nicht! Wir alle sollten viel öfters lachen! Warum?

Lachen verändert unsere Stimmung ins Positive. Ausserdem hat Lachen folgende positive Wirkungen auf die Gesundheit:

  • Die Sauerstoffversorgung des Gehirns steigt an
  • Glückshormone und schmerzstillenden körpereigenen Substanzen werden freigesetzt
  • Stress wird abgebaut durch verminderte Produktion der Stresshormone Adrenalin und Cortisol, dadurch kommt es zu einem besseren und erholsameren Schlaf
  • Die Verdauung wird angeregt aufgrund der Massage des Magen-Darm-Bereichs durch das Zwerchfell
  • der Kreislaufs wird aktiviert durch einen kurzfristigen Anstieg des Blutdrucks
  • die Immunabwehr wird gestärkt
  • die Gesichtsmuskeln werden entspannt
  • Botenstoffen werden aktiviert, die z.B. die Vermehrung von Tumorzellen hemmen.

Also, genug Gründe mal wieder zu lachen? Ja?

Hier vielleicht eine kleine Anregung:

Der 8jährige Otti wird vom Lehrer gefragt:
„Was ist das Schönste in deinem Leben?“

Nach kurzem Überlegen antwortet Otti:
„Ja nun, wenn ich es mir recht überlege, ist das Schönste für mich ein knackiges Mädchen.“

Der Lehrer ist entsetzt und schreibt ihm etwas ins Heft, das er seinem Vater zeigen soll. Am nächsten Tag fragt der Lehrer:
„Na, was hat dein Vater gesagt?“

Darauf Otti:
„Nun, Herr Lehrer, wir haben uns in den Salon gesetzt, einen Mokka eingeschenkt und diskutiert, wir haben eine Havanna geraucht und weiter diskutiert, wir haben uns einen Brandy eingeschenkt und weiter diskutiert.

Herr Lehrer, wir sind zu dem Ergebnis gekommen: Sie müssen schwul sein!“

Manchmal ist es anders als man denkt…

02 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Hier eine nette Geschichte, die aufzeigt, dass es wirklich manchmal anders ist als es scheint…

Eine ältere Dame steht im Selbstbedienungsrestaurant in der Schlange und holt sich eine Terrine Erbsensuppe. Am Tisch stellt sie fest: Die Wurst fehlt. Sie setzt die Terrine ab und reklamiert an der Theke. Selbstverständlich bekommt sie einen Teller mit der fehlenden Wurst. Wieder zurück, sieht sie, dass an ihrem Tisch ein Schwarzer sitzt und ihre Erbsensuppe probiert. Die alte Dame überlegt: „Was soll ich tun?“ Weil sie sich keinesfalls in den Verdacht der Ausländerfeindlichkeit bringen will, setzt sie sich zu dem Afrikaner an den Tisch. Sie zerteilt die Wurst in kleine Stücke, die sie je zur Hälfte dem jungen Mann in die Suppenterrine und sich in den Teller füllt. Dann holt sie sich noch einen zweiten Löffel und eine Kelle, füllt sich Suppe in ihren Teller, und beide essen gemeinsam den Erbseneintopf.
Der junge Mann steht zwischendurch auf und besorgt zwei Glas Bier. Man prostet sich zu, und nach einem gemeinsamen Kaffee verabschiedet der junge Mann sich höflich. Ein wenig trauert die alte Dame ihm nach. Sie will jetzt auch gehen und langt nach ihrer Handtasche. Doch die Tasche ist verschwunden! Um Himmels willen! Der nette junge Mann – ein Dieb? Nach verzweifelter Suche findet sich endlich die Tasche – am Nachbartisch. Und da steht auch die Terrine mit ihrer Erbsensuppe. Und langsam beginnt die alte Dame zu begreifen …

Ich bin zurück!

02 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Wie vor 3 Wochen hier berichtet, war ich mal wieder im WK (militärischer Wiederholungsdienst). Jetzt interessiert euch sicher, ob es mir gelungen ist (wie im Blog vom 12.2.06 geschrieben) mich während des ganzen Dienstes mich nicht zu ärgern!
Nun ja, was soll ich sagen: NEIN!
Ok, ich habe mich vielleicht nicht so oft geärgert als andere. Aber ich habs wenigstens versucht! 🙂

Werde also wieder vermehrt „bloggen“. Seit gespannt auf die Themen! (hatte ja genug zeit zu überlegen).

Stefan Dudas

.

Ist doch gar nicht möglich!

17 Feb 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein, Zitate

ausrufezeichenWie oft sabotieren wir uns selber, wenn wir eine gute Idee haben?
Wir fragen „Experten“ und die sagen uns, dass es keinen Sinn macht oder schlichtweg unmöglich sei. Hier eine kleine Zusammenstellung von damaligen „Experten“:

Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer.
Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943

640 Kilobyte Speicherplatz sind genug für jeden.
Bill Gates, 1981

Schwerer als Luft? Flugmaschinen sind unmöglich.
Lord Kelvin, Mathematiker und Erfinder, Präsident der Royal Society, 1895

Wir mögen den Sound nicht und ausserdem ist Gitarrenmusik sowieso am Aussterben.
Decca Recording Co., begründet die Ablehnung der Beatles, 1962

In England gibt es nach wie vor eine Gruppierung namens „flat earth society“, die davon überzeugt ist, dass die Erde eine Scheibe ist.

Was lernen wir daraus? Wenn Sie eine gute Idee haben und absolut überzeugt sind, dass es funktioniert: Tun Sie es!