Burn-out-Syndrom

12 Mrz 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Gesundheit

amptrialsFrüher war Stress-zu-haben „in“. Heute haben wir dafür die Rechnung bekommen: „Burn-out-Syndrom“.
Darunter versteht man einen chronischen Erschöpfungszustand (ausgebrannt sein). Aber erst wenn man über sechs Monate dieses Gefühl hat, spricht man von Brun-out.

Wie sie bemerken, dass sie so ein Syndrom haben? Verminderte Leistungsfähigkeit, körperliche Beschwerden (Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme etc.).
Und die Ursachen davon? Unbewältigte Konflikte sowie Stress-Situationen, Hormonstörungen, einseitige Ernährung, Immunfehlfunktionen etc.

Unser Körper zeigt uns eigentlich früh genug „Störungen“ an. Wir sollten einfach wieder vermehrt versuchen darauf zu hören! Und zwar schon wenn wir weniger als 6 Monate im Dauer-Stress sind und nicht mehr schlafen…

Ach ja, natürlich gibts auch dafür wieder eine „Syndrom-Sprudel-Weg-Pille“ namens Ampligen.
Als ich im Internet Nachforschungen anstellte, was den dieses „Ampligen“ macht, habe ich mehrere Artikel gefunden, die mich nachdenklich machten 🙂

…vor wenigen Tagen gemeldet, dass der Wirkstoff Ampligen in neuen Untersuchungen das Potenzial gezeigt habe, die antivirale Wirkung der beiden derzeit einzig verfügbaren und für eine Grippeepedemie vorgesehenen Präparate Tamiflu (Roche) und Relenza (GlaxoSmithKline) massiv zu steigern. Für die weitere Entwicklung sei besonders wichtig, dass sich Ampligen aktuell schon längst in der klinischen Test-Phase-III befinde – dies jedoch zu ganz anderen Indikationen, nämlich zu chronischer Müdigkeit (= Burn-out).

 

Toll, vielleicht sind unsere Vögel einfach „ausgebrannt“?

Beitrag schreiben