Metapher zum Wochenstart

28 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Mentaltraining, Metapher

Vor den Toren der Stadt

Vor den Toren der Stadt sass einmal ein alter Mann. Jeder, der in die Stadt wollte, musste an ihm vorbei. Ein Fremder hielt an und fragte den Alten:
„Sag mir Alter, wie sind die Menschen hier in der Stadt?“
„Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?“, fragte der Alte zurück.
„Wunderbar. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Sie waren freundlich, grosszügig und stets hilfsbereit.“
„So etwa werden sie auch hier sein.“

Dann kam ein anderer Fremder zu dem alten Mann.
Auch er fragte: „Sag mir doch Alter, wie sind die Menschen hier in der Stadt?
„Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?“, lautete die Gegenfrage.
„Schrecklich. Sie waren gemein, unfreundlich, keiner half dem anderen.“
„So, fürchte ich, werden sie auch hier sein.“


smily01Vieles ist so, wie wir es vorher gedacht haben. Was denken Sie über die nächste Woche?
Ich wünsche Ihnen auf alle Fälle eine schöne Woche!


Was sich jeder Mensch wünscht…

24 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Erfolgstechniken

sonnenblumeAlle Menschen möchten doch für etwas bewundert werden. Sei dies für das Wissen, das Aussehen, die Fähigkeiten oder sonst was. Stimmts?

Also, geben Sie doch Rückmeldung an ihre Mitarbeiter, Kollegen, Freunde und Partner! Geben Sie Anerkennung, Bewunderung, Lob etc. weiter!

Natürlich sollten Sie dies nicht übertreiben… und es sollte wirklich von Herzen kommen… Aber oftmals denkt man dies nur aber spricht es nie aus…

Sie werden dieser Person eine Freude machen und sich selber auch sehr gut dabei fühlen…
Probieren Sie es aus…

Treppe zum Erfolg

23 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Zitate

Happy young woman speaking on the mobile on a escalatorDer Grund, warum manche Menschen auf der Leiter
des Erfolges nicht so recht vorankommen,
ist darin zu suchen,
dass sie glauben,
sie stünden auf einer Rolltreppe.

Namen, nichts als Namen…

22 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor

Unser Vorname ist wichtig! Machen sich Eltern immer die richtigen Gedanken dazu?

Würden Sie ein neues Produkt irgendwie benennen. Nein! Sie analysieren, testen, befragen. Und was machen Eltern?

Hier ein paar Promi-Beispiele:

  • Julia Roberts: Hazel Patricia (Mädchen) Phinnaeus Walter (Junge)
  • Peaches Honeymoon, Fifi Trixibelle und die dritte Tochter von Bob Geldof heisst Little Pixie.
  • Verona Feldbusch hat ihren Sohn San Diego getauft (anscheinend Ort der Zeugung: Gut heisst das Kind von Boris Becker nicht „Besenkamer“…)

Mittel gegen Kopfschmerzen

21 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit

kopfschmerzenKeine Angst, ich werde nicht von der Pharma-Industrie gesponsort… (leider – Anfragen an… 🙂

Aber es gibt auch andere Mittel, die sich lohnen auszuprobieren! Hier eine kleine mentale Übung, um Schmerzen (hier am Beispiel Kopfschmerz) loszuwerden:

1. Ruhe: suchen Sie sich einen ruhigen Platz. Augen schliessen. Achten Sie mal genau auf den Schmerz. Wo ist er genau? Wie ist der Schmerz?

2. Jetzt eine visuelle Übung: stellen Sie sich vor der Schmerz wird kleiner (z.B. der Schmerz wird abtransportiert… oder sie stellen sich eine Kugel vor, die immer kleiner wird).

3. Achten Sie genau darauf, wie der Schmerz immer mehr und mehr nachlässt. Wie ihr Kopf angenehm kühl, leicht und völlig entspannt ist.

Wenn Sie sich dies eine Weile bildhaft vorstellen können (Sie können natürlich auch andere Bilder verwenden), werden Sie bemerken, wie die Schmerzen wirklich nachlassen.

Einen Versuch ist es doch wert. Oder?

Unser Gehirn lässt sich täuschen…

17 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein, Denk-Würdig

Zählen Sie mal, wie oft der Buchstabe F in dem Text unten vorkommt…

FINISHED FILES ARE THE RE-
SULT OF YEARS OF SCIENTIF-
IC STUDY COMBINED WITH A
LARGE HUMAN EXPERIENCE.

Gezählt? Und auf wieviele sind Sie gekommen?
Also die meisten kommen auf drei… Richtig wäre 5!
Unser Gehirn kann „OF“ nicht gut verarbeiten.

Übrigens, Frauen bekommen viel öfters als Männer das richtige Resultat hin…

Mönche leben länger…

16 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Wer hätte das gedacht…
Wissenschaftler wollen wissen, warum Männer weniger alt werden als Frauen – und ob das tatsächlich biologische Ursachen hat.

Also hat man da nachgeforscht, wo Stress ein Fremdwort ist: Im Kloster. Um es kurz zu machen: Mönche werden fast 5 Jahre älter und erreichen so fast das Durchschnittsalter der Frauen. (Bei Nonnen hat die Kloster-Umgebung keine Auswirkung auf die Lebenserwartung).
Also hat es nicht biologische Ursachen, sondern Schul ist der Lebensstil der Männer! Und jetzt kommt der ultimative Tipp um eben diese 5 Jahre länger zu leben: Tägliches Gebet und Enthaltsamkeit seien Garanten für ein langes Leben…

Aber mal ehrlich: dann sterb ich halt 5 Jahre früher 🙂
– und wenn jetzt alle 5 Jähre älter werden wollen – wer bezahlt dann noch die Kirchensteuer…

den ganzen Artikel (freenet) finden Sie hier.

Ihr Notizbuch

15 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Mentaltraining, Ziele

Haben Sie ein Notizbuch? Nein? Dann kaufen Sie sich doch ein kleines, feines Notizbuch.

Darin können Sie ihre Gedankenblitze festhalten (die sie ja sonst wieder vergessen). Ausserdem können Sie Tipps&Tricks, Denkanstösse kurz festhalten, die Sie irgendwo lesen. Auch wenn Sie unterwegs eine interessante Web-Adresse sehen…
Und wenn Sie dann mal Zeit haben (Flugzeug, Bahn, im Wartezimmer, beim Kaffee) können Sie mit Ihrem Notizbuch ihre Ideen weiterverfolgen…