Komplementärmedizin: Kassensturz

10 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

Im Kassensturz (Verbrauchermagazin im Schweizer Fernsehen) vom 5.9.2006 war eine Diskussion zu sehen um das Thema Komplementärmedizin (über die Volksinitiative – damit Homöopathie und Co. wieder von der Grundversicherung bezahlt werden).

Ich war erstaunt, mit welchem Nachdruck Hr. Beda Stadler (Professor für Immunologie an der Universität Bern) die Wirkung aller Arten von Komplementärmedizin bestritt! „Homöopathie wirkt absolut nicht – Akupunktur etc. wirkt klar nicht! Alle Studien die das Gegenteil behaupten werden einfach nur falsch gelesen „eigenartige Leseart“…Sogar die Studie aus dem Hause von Hr. Stadler… sei wertlos… Und sogar wenn es wirke sei es ein Trugschluss…“

Ich staune wirklich, wie stark die chemische Industrie ist… und gewisse Leute nach deren Pfeife tanzen… Seien dies Professoren oder Bundesräte.
Wer den TV-Bericht sehen will: hier klicken.

Anti-Stress-Woche: Tipp Nr. 04

06 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit

Ein weiterer Ansatz für die Ent-Spannung ist das autogene Training oder das mentale Training.

Heute lernen Sie eine einfache Übung aus dem autogenen Training. Was genau autogenes und mentales Training ist, habe ich bereits schon auf meiner Website erklärt; wenn Sie das auch noch lesen möchten einfach hier klicken).

Übung Nr. 04 (an einem ruhigen Ort)

  • Sie können liegen oder sitzen, wie Sie mögen. Schliessen Sie die Augen und versuchen Sie wieder, auf Ihren Atem zu achten. Gleichmässig atmen.
  • Versuchen Sie mal ein paar Minuten an gar nichts zu denken (ist wirklich nicht einfach!).
  • Körperteile beginnen jetzt angenehm warm zu werden: Sagen Sie ein paar mal zu sich selber: Mein linker Arm ist warm, angenehm warm. Achten Sie dabei auf Ihren linken Arm und versuchen Sie zu spüren, wie er sich wirklich wärmer anfühlt. Dann weiter mit dem linken Arm, den Beinen, Schultern, Nacken, Brust, Bauch und schliesslich der gesamte Körper.

Das ganze braucht natürlich ein wenig Übung. Am anfang werden Sie vielleicht angestrengt versuchen sich zu entspannen (welch ein Stress!!!). Mit der Zeit wirds dann aber wirklich zur Entspannung pur…

🙂 Versuchen Sie es! Tun Sie sich was Gutes!

Anti-Stress-Woche: Tipp Nr. 03

05 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit

Hier eine wirksame „Turbo-Übung“ fürs Büro…

Übung Nr. 03

Atmen Sie langsam (he ich meine langsam!) durch die Nase ein. Atmen Sie tief in den Bauch.

Halten Sie diesen Atem etwa 6 Sekunden an.

Atmen Sie auch wieder langsam durch die leicht geöffneten Lippen aus. Aber wirklich ausatmen, bis die ganze Luft (he und ich meine wieder die ganze Luft!) aus Ihnen gewichen ist…

Mit dieser Turbo-Übung können Sie sich innert kürzester Zeit entspannen. Ideal fürs Büro, da diese Übung keiner bemerkt (he ist sage ja nicht, dass Sie diese Übung ausgerechnet beim Telefongespräch mit Ihrem besten Kunden machen müssen 🙂

Anti-Stress-Woche: Tipp Nr. 02

04 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit

Dauer-Stress kann vieles auslösen: Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Blug gerinnt schneller, Übersäuerung etc. sind erst der Anfang…

Auf das Atmen wird viel zu wenig geachtet („he, es atmet ja automatisch, was soll ich da achten…“).

Übung Nr. 02 (am besten am Abend im Bett)

Legen Sie sich hin, legen die eine Hand auf Ihre Brust, die andere auf Ihren Bauch. Augen zu. Und achten Sie mal ein paar Minuten, wie „es“ atmet… Atmen Sie ruhig, gleichmässig? Sie sollten in den Bauch atmen, d.h. die Hand auf Ihrer Brust sollte sich nicht stark bewegen.

Wenn Sie richtig atmen (in den Bauch und nicht nur die flache Brustatmung), reagiert ihr Körper:
– Mehr Sauerstoff für Ihr Gehirn und Ihren Blutkreislauf
– Ihre Herzrate und Ihr Blutdruck senken sich
– Sie fühlen sich einfach besser und entspannter

Anti-Stress-Woche

04 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein


Diese Woche gehts um das Thema Stress. Tipps und Tricks, Denkanstösse und viele Infos rund um Stress.

Aber was ist Stress genau? Ich habe mal gelesen, dass ein Stresswissenschaflter gesagt haben soll: „Stress zu definieren ist, als würde man versuchen, Pudding an die Wand zu nageln…“.

Stress ist eine normale körperliche Reaktion auf eine Herausforderung. Stress kann nur dann krank machen, wenn die Beanspruchung übermässig ist – wenn sich der Körper also fast immer in diesem Zustand befindet…

Also muss man ab und zu diese Spannung abbauen – mit Ent-Spannung…

Übung Nr. 01 (geht gut wärend der Arbeit!).
Achten Sie, in welchem Zustand Sie sind; wie Sie sich fühlen:

– Sind ihre Augenbrauen zusammengezogen?
– Ist Ihre Stirn gerunzelt?
– Kneifen Sie ihren Mund zusammen?
– Beissen Sie die Zähne zusammen?
– Sind Ihre Schultern hochgezogen?
– Sind Ihre Beine (Waden, Oberschenkel) angespannt?

Dieser Kurz-Check bringt einiges: In dem Sie auf sich achten, können Sie genau diese Stelle Ihres Körper ent-spannen! Dauert nur wenige Sekunden… also versuchen…

Ich wünsche Ihnen eine spannende und ent-spannte Woche! 🙂

Ich bin nicht einmalig!

01 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in News

Ich dachte immer „Stefan Dudas“ sei einmalig. Bis ich von einem Kunden darauf angesprochen wurde, ob ich Anhänger einer Sekte sei! Wie er darauf kommt? Web-sei-dank hat man halt Zugriff auf alle „Stefan Dudas“ dieser Welt. ok. – Soviele kanns ja nicht geben – dachte ich. In Deutschland gibt es 3 (in Worten DREI – nachzuprüfen auf www.dastelefonbuch.de) die genau so heissen wie ich… und einer davon ist bekennender Scientologe!

Toll. Was soll man da machen?

Auf alle Fälle habe ich eine „Anti-Sekten-Erklärung“ auf meiner Homepage gestellt. Mehr kann ich nicht machen (kann ihm ja nicht verbieten so zu heissen…).

Eine Sekte würde ja genau dem widersprechen, was ich trainiere: Das die Menschen selbständig ihr Leben in die Hände nehmen. Verantwortung übernehmen. – Und nicht das alles (und Geld) an Sekten-Gurus abgeben…

Wenn einer noch eine kreative Idee hat, oder Verbesserungsvorschläge zur Erklärung hat, bitte melden… Danke.

Papst Charles aus Liverpool…

31 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor

Tja, Zufälle gibt’s…

papst_Charles_von_liverpoolIm Jahr 1981
1. Prinz Charles hat geheiratet.
2. Liverpool wird Europacupsieger.
3. Der Papst stirbt

Im Jahr 2005
1. Prinz Charles hat geheiratet.
2. Liverpool wird Europacupsieger.
3. Der Papst stirbt

Also wenn ich Papst wäre, würde ich versuchen zwei Dinge zu tun:
Verhindern dass Prinz Charles nochmals heiratet und die Schiedsrichter bestechen, die für Liverpool pfeifen…

Die Kombination „Papst Charles aus Liverpool“ wäre ja auch noch … interessant. 🙂

ebook_erfolg5 Erfolgs-Strategien: ein kurzes, schnell zu lesendes E-Book (7 Seiten A4). Und zwar kostenlos. Gratis. Aber nicht umsonst!

Das einzige was Sie machen müssen, ist sich für den kostenlosen Newsletter anzumelden. Sie bekommen dann 1xmonatlich einen Newsletter über die Themen Mentaltraining, Erfolgstraining und Zielsetzung.

Wo man sich für den Newsletter eintragen kann?

Einfach hier klicken

Sie bekommen dann den Link für das E-Book (PDF-File) umgehend per Mail zugeschickt.

PS: Auch beim Newsletter ist die Devise: Kurz, prägnant, unterhaltsam und lehrreich!

Und wenn sie mal den Newsletter nicht mehr möchten: kurze Mail genügt, schon sind Sie gestrichen (ich will ja schliesslich nur die Leute erreichen, die auch Spass daran haben…)

Ihr Wunsch geht in Erfüllung

29 Aug 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in News, Ziele

derwunschEine schöne Idee finde ich die folgende Website: www.derwunsch.de (englischen Original-Version: Wish)

Man schreibt anonym seinen Wunsch auf die Seite, dass er in Erfüllung geht, kann niemand garantieren. Aber wenn Ihren Wunsch viele Leute lesen, weiss man ja nie… 🙂

Ausserdem macht es Spass, die vielen verschiedenen Wünsche zu lesen. Man findet dort von „Ich wünsche mir – mein Lebensziel zu erfüllen !!!!“ bis zu „Ich wünsche mir endlich gesund zu sein.“

Warum ich diese Seite so toll finde? He, Sie sollten meine Fragen ja langsam kennen: „Was würden Sie sich denn wünschen, wenn Sie einen Wunsch frei hätten?“. Die wenigsten Menschen können das ohne gross nachzudenken beantworten. Und vielleicht gibt es ja noch andere Wünsche wie „10 Millionen Euro“…

Und bitte jetzt keine „anderen Wünsche“ wie „20 Millionen“, „50 Millionen“… 🙂

Sie können ja IHRE Wünsche in die Kommenarfunktion schreiben…