Buchtipp: Die Möwe Jonathan

24 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in fürs Herz

Die Möwe JonathanSicher haben auch Sie Bücher, die Sie gerne weiterempfehlen oder sogar an gute Freunde verschenken.
Eines dieser Bücher ist für mich „Die Möwe Jonathan“ von Richard Bach.

Richard Bach ist einer der meistgelesenen neuzeitlichen Schriftsteller der USA. Seine zahlreichen Bücher sind in allen möglichen Sprachen erschienen und ausnahmslos Bestseller.

Die Möwe Jonathan handelt von Freiheit, von Selbstverwirklichung, vom Leben selbst.
Ein kleines, kurzweiliges Buch, dessen Tiefe nur begrenzt wird, von der Vorstellungskraft des Lesers selbst…

Ideal für einen verregneten Sonntag vor dem Kamin…

Glaubenssätze 04

23 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Artikel-Serie, Erfolgstechniken, Mentaltraining

Also Sie kennen jetzt Ihre Glaubenssätze? Die „Auslöser“, bei denen Sie immer gleich reagieren (und Sie diese Reaktion nicht mögen?).

ok. Das ist schon mal ein wichtiger Schritt – Sie können nur das ändern, was Sie auch erkannt haben.

Jetzt müssen Sie sich eine neue Reaktion überlegen. Wie wollen Sie in Zukunft auf diese Situationen reagieren? Auf solche Sätze? Schreiben Sie sich das auf. Stellen Sie sich solche Situationen geistig vor. Und vor allem, visualisieren Sie Ihre – neue – Reaktion darauf. Sehen Sie wie Sie gelassen reagieren, sich gut dabei fühlen.

Also:
1. Tun Sie es ab heute! (Achten Sie ab sofort auf solche „Auslöser“ und veruschen Sie neu darauf zu reagieren!).
2. Visualisieren Sie diese Situation (mittels Mentaltraining) – oder stellen Sie sich einfach diese Situation vor – möglichst lebendig, mit Emotionen.
3. Benutzen Sie auch die Technik der Selbstsuggestion (habe hier im Blog schon darüber berichtet).

Natürlich ist dieses Thema sehr vielschichtig. – Darum werde ich zu einem späteren Zeitpunkt wieder darauf zurück kommen.

Jetzt aber zuerst: ein schönes Weekend!

Glaubenssätze 03

19 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Artikel-Serie, Erfolgstechniken, Mentaltraining

Vieleicht sagen Sie zum Thema Glaubenssätze: „Diese Sache mit den Glaubenssätzen klingt ja interessant, trift mich aber im Alltag ja nicht so stark…“.

Denken Sie auch so? Glaubenssätze beeinflussen uns IMMER!

  • Kennen Sie vielleicht Frauen, die immer wieder an die gleiche Art Mann geraten (die sie vielleicht schlecht behandeln, nicht ernst meint…
  • Menschen, die immer krank sind, die vielleicht sogar glauben – und sagen – „ich werde nicht alt“…
  • Eltern oder Lehrer, die dem Kind sagen: „Ja, Mathe ist einfach nichts für dich!“, „aus dir wird nie was“. – Meinen Sie das Kind lernt dann besser?

Wie man solche Glaubenssätze ändern kann?
Das ist gar nicht so einfach (wieder so ein Glaubenssatz…) 🙂

Zuerst müssen Sie mal ihre Glaubenssätze kennenlernen. Also nochmal: Achten Sie darauf, was Sie denken, sagen, meinen und tun. Und hinterfragen Sie das.

Tun Sie das mal bis morgen…

Glaubenssätze 02

19 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Artikel-Serie, Erfolgstechniken, Mentaltraining

Warum speichern wir denn unsere Erfahrungen in Glaubenssätzen ab?

Eigentlich würden uns diese Glaubenssätze helfen, Informationen schnell einzuschätzen und in gewissen Situationen schnell zu reagieren. Wenn Sie jeden Tag überlegen müssten, was passiert, wenn man auf eine heisse Herdplatte fasst, wird das Leben schwierig. Wir kennen vielfach die Wirkung schon, wenn wir gewisse Ursachen setzen.

Also eigentlich eine tolle Einrichtung solche Glaubenssätze. Aber eben: es heisst ja GLAUBENS-Sätze und nicht WISSENS-Sätze. Das heisst, diese Glaubenssätze sind nicht über alles erhaben. Nur weil wir glauben, etwas sei so, muss es ja noch nicht richtig sein, geschweige den für uns förderlich…
Und jetzt mal im Ernst: Was meinen Sie, haben Sie mehr positive oder negative Glaubenssätze über sich selber abgespeichert?

morgen geht’s weiter (glauben Sie das einfach mal 🙂

Diese Woche: Glaubenssätze

17 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Artikel-Serie, Erfolgstechniken, Mentaltraining

Glaubenssätze bestimmen ihr Leben – bewusst oder unbewusst!
Ob solche Glaubensätze hilfreich sind? Kommt natürlich auf die Art an:

  • Ich werde nur geliebt, wenn ich Leistung bringe.
  • Das schaffe ich nie.
  • Mir gelingt nie etwas.
  • Ich bin eh zu doof für sowas…

Mit solchen Glaubenssätzen behindern Sie Ihr Leben.
Glaubenssätze sind Generalisierungen. Das bedeutet, Sie vereinfachen und verallgemeinern ein Thema. Diese einschränkenden Glaubenssätze gilt es herauszufinden (achten Sie mal darauf, was Sie so den ganzen Tag (über sich) denken…

Wie solche Glaubenssätze entstehen?

  • Wir übernehmen in der Kindheit Glaubenssätze von Erwachsenen (Eltern, Lehrer etc.).
  • Unsere Erfahrung (wenn mir zwei mal etwas bestimmtes misslingt – dann ist es halt so – kann ich einfach nicht – bin ich zu blöd – zu klein – zu doof etc.).

Ich zum Beispiel hatte lange Zeit Angst vor Hunden, weil mir als Kind ein kleiner Hund nachgerannt ist. (Glaubenssatz: Hunde sind gefährlich – sonst hätte ich ja keine Angst vor Hunden…). Heute lebe ich – unter anderem – mit einem Hund unter einem Dach – ohne Angst…

Sie können selber bestimmen, ob Glaubensätze für Sie unterstützend oder einschränkend wirken sollen…

interessante Videos: Vera F. Birkenbihl

14 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Mentaltraining

kopfspieleWer kennt sie nicht: Vera F. Birkenbihl.
Bei der Serie „Kopfspiele“ ist der Name Programm: Die bekannte Trainerin Vera F. Birkenbihl zeigt in 22 Folgen, dass Lernen nicht nur Frust und Mühsal bedeuten, sondern richtig Spass machen kann. (22 Videos zum online-anschauen, kostenlos)

NACHTRAG 2009: Leider hat BR-alpha dies aus dem Programm genommen. Doch dank youtube findet man viele Birkenbihl-Lernvideos:
z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=wwTOU13N3d4

Yoga und Mentaltraining

12 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Gesundheit, Mentaltraining

yogaYoga ist ein Oberbegriff für viele Techniken und Methoden. Es gibt also nicht einfach „das“ Yoga. Yoga kann als „Kunst der Entspannung und Gelassenheit“ definiert werden. In Wikipedia (Internetlexikon) ist folgende Definition zu lesen:

Der Begriff Yoga (Sanskrit, m., योग, yoga, von yuga Joch, für: Anspannung, anschirren, anjochen) bezeichnet eine indische philosophische Lehre, die durch bestimmte geistige und körperliche Übungen (z. B.:Meditation oder Askese) den Menschen vom Gebundensein an die Last des Körperlichen befreien soll.

Es gibt viele verschiedene Arten von Yoga. Die meisten Leute verbinden mit Yoga nur die „Verrenkungs-Übungen“. Yoga ist mehr. Es gibt auch Yoga-Arten, die mehr auf die Meditation eingehen.

Kindermentaltraining

11 Sep 2006, Geschrieben von Stefan Dudas in Mentaltraining

Ich werde immer wieder gefragt, ob man Mentaltraining auch mit Kindern machen kann.
Unbedingt! Nur sollte es kindergerecht sein. Also natürlich sehr spielerisch.

Was es bewirkt?

  • Mehr Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstbewusstsein
  • Steigerung seelischer und körperlicher Gesundheit
  • Ängste ablegen
  • Konzentrationsfähigkeit steigern / schneller lernen

Es gibt auch einige wenige Anbieter von Kindermentaltraining und natürlich gibts Literatur darüber. Wen’s interessiert:
Mail genügt