Warum erröten wir eigentlich?

07 Mrz 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig

Wenn wir verlegen sind, bei Wut oder grosser Freude passiert es einigen Menschen: sie erröten. Schuld daran ist unser vegetatives Nervensystem (klingt sehr kompliziert…). Dieses Nervensystem ist zuständig, dass unser Atmen unser Stoffwechsel und Kreislauf funktioniert – diese Dinge unterliegen also nicht unserem Willen – es passiert automatisch! Sind wir in „Stress-Situationen“ bereitet uns dieser „Automatismus“ auf Angriff oder Flucht vor (je nach dem, was einfacher ist…). Eigentlich wäre das Blut ja nur für die Muskeln, und das Gehirn bestimmt (diese brauchen ja im „Notfall“ mehr Blut); da halt unser Gesicht dazwischen ist 🙂 wird halt auch das Gesicht vermehrt durchblutet und – Sie erröten.

Eigentlich faszinierend, was da alles abläuft…

Was man dagegen machen kann? Sich entspannen, tief durchatmen (atemübungen finden Sie ja genug in diesem Blog).

Ach ja: wenn Sie in einer Situation denken: „jetzt nur nicht rot werden…“ – dann werden sie bestimmt rot! (Alle, die sich mit Mentaltraining auseinandersetzen, wissen auch warum das geschehen muss…)

Wenigstens hat man ab und zu mal etwas Farbe im Gesicht… 🙂

Neu auf der Website: Büchertipps

06 Mrz 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in News

BuecherNeu finden Sie unter „Infobox“ die Rubrik „Bücherliste„. Darin empfehle ich Bücher, die es wirklich wert sind, gelesen zu werden (klar, immer nur meine Meinung :-).

Diese Rubrik wird laufend ergänzt!

Haben Sie schon die Rubrik „Infobox“ durchgestöbert? Wenn Sie auf „Infobox“ direkt klicken, finden Sie viele Infos zu Mentaltraining, Alpha-Zustand, Autogenem Training und vielem mehr…

Also, viel Spass dabei 🙂

Sonntag Nachmittag

04 Mrz 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Ziele

Eigentlich ja schön. Es ist Sonntag. Die Sonne scheint. Und doch: einige – oder sehr viele Menschen bekommen heute Nachmittag wieder so ein Gefühl in der Bauchgegend. Sie denken an morgen. Montag. ARBEIT!

Geht es Ihnen auch so?  Nur wenn Sie das machen, was Sie gerne machen, haben Sie auch am Sonntag-Nachmittag ein gutes Gefühl wenn Sie an morgen denken!

„ja klar, wenn man das Glück hat einen Traumjob zu haben…“
aha – Sie haben also nicht „das Glück“?
„Nein“
Wie lange machen Sie das denn schon so?
„ja, so etwa 15 Jahre – ist halt schwer, was neues zu finden“
Was suchen Sie denn?
„was anderes, einfacheres…“
aha, was genau?
„weiss ich auch nicht… ist eh schwierig…“

Was meinen Sie, warum hat diese Person „den Traumjob“ nicht gefunden? Weil diese Person sich gar nie damit beschäftigt hat, was sie wirklich machen möchte, was sie gerne macht… Also braucht sie sich nicht wundern, wenn sie das – was sie ja noch nicht weiss – gar nie erreicht!

Gedanken machen über sich selber, über das eigene Leben – wird ihr Leben verändern!

In diesem Sinne: einen schönen Rest-Sonntag und einen tollen Wochenstart!

Erfolg beginnt im Innern? Jein!

28 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken

businessWomanErfolg beginnt zwar mit der inneren Einstellung, dem Denken, dem Handeln – aber: Vergessen Sie Ihre äussere Schale nicht! Ihren ersten Eindruck bekommen Sie nicht wegen Ihrer tollen Einstellung, oder Ihrem Fachwissen. Sie wirken zuerst über Ihre Kleidung. Also überprüfen Sie doch mal, wie sie so „rüberkommen“…

Passen Sie Ihr Outfit Ihrer Branche an, sowie natürlich der Tageszeit und dem Anlass entsprechend! Auch in Ihrem „Wertegefühl“ passiert da einiges. Sie fühlen sich meist einfach besser, wenn sie auch im Anzug dasitzen, wenn Ihnen gegenüber ein Anzugträger sitzt…

Für Frauen ist es schwieriger „richtig“ gekleidet zu sein: sehr kurze Miniröcke, tiefe Dekolletés, durchsichtige oder auch extrem enge Kleidungsstücke etc. sind im Business-Bereich fehl am Platz…

Also: machen Sie sich Gedanken, was Sie ausdrücken wollen – und kleiden Sie sich dementsprechend. Sie sind es sich ja wert!

Wer da Hilfe braucht, bei dem lohnt sich vielleicht eine Farb- und Stilberatung.
Wer im Raum Schaffhausen (CH) zu Hause ist, dem sei folgende Adresse empfohlen:

http://www.farbstilberatung.ch/

Please press any key!

27 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Technik

any key

Haben Sie sich auch schon geärgert: Wenn Sie auf dem Computer die Aufforderung lesen: „Press any key to continue“ – aber sie haben keine solche Taste? 🙂 – Jetzt können Sie solch eine Taste kaufen! Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie hier…

Tja, dass Sie die kleinen Dinge im Leben, die das Leben nicht einfacher – aber lustiger machen!

Fallen Ihnen Entscheidungen schwer?

25 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

entscheidDen meisten geht es so. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, tun sich viele schwer damit.

Warum uns das so schwer fällt?

– Angst: Verantwortung zu übernehmen fällt wenigen Menschen leicht. Die Konsequenzen der Entscheidung bedingt oft auch Veränderungen – und damit tun sich auch die meisten schwer…
– Unser Denken: wir haften zu sehr am negativen Denken: „was könnte alles schiefgehen“, „was könnte passieren, wenn ich mich falsch entscheide?“ und so weiter…
Wir trauen es uns nicht (mehr) zu: Veränderung? „In meinem Alter?“, „bei meiner Schulbildung?“, „bei meinem Pech immer…“
– Wir wollen immer 100%! Sicherheit im Leben gibt es aber nicht:Wir müssen aber weg kommen vom richtig oder falsch: es sind alles Erfahrungen die wir machen (müssen)!
– Wir dramatisieren: Ist denn diese Entscheidung wirklich sooo entscheidend?
Wie man leichter entscheidet?

  • Ist diese Entscheidung wirklich so wichtig? Werden Sie sterben – wenn Sie sich falsch entscheiden. Bricht Ihre Welt zusammen? Wenn nein – dann dürfen Sie auch mal falsch entscheiden… 🙂
  • Machen Sie ein Plus-Minus-Liste: Was gewinnen Sie und was verlieren Sie – schreiben Sie es auf!
  • Machen Sie ein Argumenten-Blatt: Links was spricht für Variante A – rechts was spricht dagegen!
  • Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl – Wo haben Sie das bessere Gefühl?
  • Kommen Sie weg von den 100%! Es gibt kein Richtig oder Falsch! Alles was passiert hat seinen Sinn!
  • Entscheiden Sie sich – und dann: loslassen! Hinterfragen Sie dann nicht täglich Ihre Entscheidung!
  • Wenn es schiefgeht: Seien sie positiv mit sich! Sie haben alle Argumente (die Sie zu diesem Zeitpunkt hatten) abgewägt und sich entschieden. Fragen Sie sich lieber: „was lerne ich aus dieser Situation“.

Schön das Sie sich entschieden haben, diesen Beitrag zu lesen.

Ich wünsche Ihnen eine tolle – entscheidungsreiche – Woche!

Stefan Dudas 🙂

Sex in der Werbung

23 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Allgemein

H&MEine englische Studie kam zum Schluss, dass man sich weniger gut an Werbeblöcke in Serien erinnert, in denen es eindeutig um Sex geht (und dargestellt wird). In der Zeitschrift „Applied Cognitive Psychology“ wurde die Studie beschrieben: 30 Frauen und Männern zeigte man Episonden von Serien. Diese wurden von Werbung unterbrochen.
Das Ergebnis: Die Werbung blieb besser im Gedächtnis bei Sendungen ohne Sex. Ganz schlecht war die Erinnerung an sexuell aufgemachte Werbung in einer Sendung mit sexuellem Inhalt.

Ach ja: Männer konnten sich besser an sexuelle Werbung erinnern. (Wer hätte das gedacht 🙂
„Sex lohnt sich in der Werbung nur, um Männern was zu verkaufen“, lautet das Fazit der Wissenschaftler..

ich wünsche ein anregendes Weekend! 🙂

Metapher: Frosch & Skorpion

22 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Erfolgstechniken, Metapher

FroschEin Skorpion steht vor einem Fluss und möchte den Fluss überqueren. Da entdeckt er einen Frosch und wünscht sich von ihm, er möge ihn doch auf seinem Rücken über das Wasser tragen. Der Frosch aber verneinte: „du wirst mich sicher stechen! und ich werde sterben…“. Der Skorpion lacht: „warum soll ich das tun? Ich hänge ja auch an meinem Leben. Ich würde wie du untergehen und sterben!“. Der Frosch denkt kurz nach und schon nimmt er den Skorpion auf seinem Rücken mit. In der Mitte des Flusses sticht der Skorpion den Frosch! Der Frosch ist entsetzt! „Warum hast du das getan? Wir werden jetzt beide sterben müssen!“ Der Skorpion erwidert: „Tut mir leid, ich bin ein Skorpion. Und Skorpione stechen nun mal Frösche!“

Diese Metapher zeigt schön, dass wir uns gerne in „allgemeine“ Aussagen, Entschuldigungen flüchten. „Es ist halt so.“ „Wir können uns ja nicht ändern.“ „Ich kann nicht aus meiner Haut.“ „Ich bin halt ein Mann – ich bin halt eine Frau – und die machen das so!“

Man sollte sich mal Gedanken machen, wie man sein möchte! Welche Fähigkeiten, Eigenschaften man haben möchte. Konkret. Und Schriftlich! Für was möchten Sie bekannt sein? Für Ihre Unzuverlässigkeit, Unpünktlichkeit? „Ich bin einfach so…“.
Oder für Ihre Zuverlässigkeit, Ihren Erfolg, Ihre positive Wirkung auf andere Menschen etc.?

Sie haben die Wahl. – Und – seien Sie kein Frosch! 🙂

Sind Sie ein “weiss ich schon”-Typ?

21 Feb 2007, Geschrieben von Stefan Dudas in Denk-Würdig, Erfolgstechniken

AugeEs gibt viele Menschen, die nach dem Motto leben: „das weiss ich schon, da habe ich vor Jahren mal was darüber gelesen…“.

Vielleicht haben Sie auch die Erfahrung gemacht, dass wenn Sie nach Jahren ein Buch zum zweiten mal lesen, wieder etwas neues entdecken, ihnen neue Details auffallen. Warum das so ist?
Weil Ihre Wahrnehmung nur das wahrnimmt, was in diesem Moment in ihrem Leben wichtig ist. Man spricht auch von selektiver Wahrnehmung.

Darum macht es auch Sinn, etwas „was man ja schon weiss“ – neu zu überdenken, oder sich neu anzuhören. Man erfährt, lernt und entdeckt immer wieder etwas neues.

Also: bleiben Sie offen für neue Infos, neue Entdeckungen, neues Wissen! Dann ist das Leben gleich doppelt spannend!