mentalPodcast Nr. 13!

04 Feb 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Podcast
mentalpodcast-coverDie 13. Ausgabe des mentalPodcast ist online! Diesmal mit einem Schwerpunktthema: Modelling of Excellence

Zum Begriff: «Modellieren» bedeutet, eine Person, die etwas extrem gut kann, als Modell zu «untersuchen», sei das durch Beobachtung oder gezielte Fragen.Dieses Thema bringe ich Ihnen mit einem speziellen Beispiel näher: Steve Jobs – Gründer von Apple.

Sie erfahren vieles über den aussergewöhnlichen Mann. Und Sie hören seine mitreissende Rede, die er 1985 vor den Abschlussklassen der Standford-University gehalten hat.

Link zur Podcast-Seite meiner Website (dort können Sie sich den Podcast direkt anhören, downloaden oder abonnieren): hier klicken

Wie Sie zum mentalPodcast kommen?
In „ITunes“ (=Musikverwaltungs-Gratis-Software von Apple: für Windows natürlich auch erhältlich) Podcast-Suche „mentalPodcast“ eingeben. Abonnieren. Fertig. Oder mit jedem anderen Podcatcher.
Weitere Infos als Hilfe finden Sie hier.

Ach ja nochmals: der mentalPodcast ist kostenlos!
RSS-Feed: http://mentalpodcast.podspot.de/rss (diese Adresse in ihren Podcatcher/iTunes kopieren…)

Powerpoint-Schlachten

02 Feb 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor, Technik

Sie haben es bestimmt auch schon erlebt. Bei einem Vortrag benutze der Redner Powerpoint – und das sehr schlecht…
Was man NIE machen sollte sehen Sie hier 🙂
[youtube HLpjrHzgSRM&rel]

Wie macht Apple das?

31 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Podcast

mentalPodcast - iPhoneIch geb’s ja zu: ich hätte gern eins. Ich kann es mir auch leisten… Es ist auch schon auf dem Markt. Aber nicht IN DER SCHWEIZ! Und niemand weiss, wann es kommt. In Deutschland könnte man es kaufen – läuft dann aber in der Schweiz nicht richtig. GIBTS DENN SOWAS???

Die Rede ist vom iPhone von Apple. In der Schweiz ist es immer noch nicht erhältlich. Gerüchte sprechen vom 29. Februar. Andere von „Sommer“.

Ist dieser Hype nicht genial? Wie schafft es ein Unternehmen (in diesem Fall Apple) so eine Nachfrage zu erzeugen? Warum brechen regelmässig alle Websiten zusammen, wenn Steve Jobs live Neuheiten verkündet (weil ja die Apple-Fan-Gemeinde im Internet die Keynote verfolgt)?

Liegt es allein an Steve Jobs (dem Apple-Gründer)?

Ich habe mich mit der umfassenden Biografie von Steve Jobs befasst. Und werde im nächsten mentalPodcast darüber berichten, was Apple „anders“ macht. Seien Sie gespannt darauf. Und wenn alles klappt, können Sie den mentalPodcast Nr. 13 bereits am Montag-Morgen hören…

Typewriter

27 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor

Ich geb’s zu: Ich mag die „alten“ Komiker am liebsten. Allen voran Jerry Lewis. Weil das Leben auch Spass bedeutet! Und lachen gehört dazu. Also, viel Spass!
[youtube a7ySmnxy29Q&rel]

Wenn der Wecker klingelt…

27 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Motivation

WeckerIst es nicht schön? Im Bett zu liegen und so schön vor sich hinträumen. Doch dann passiert es. Plötzlich. Und aus heiterem Himmel. Laut. Der Wecker!

Wie Sie dieses unangenehme Geräusch vermeiden können? Hier ein paar Tipps dazu:

1. Wecker gar nicht aktivieren! (ok, wie Sie das Ihrem Chef erklären, wenn Sie erst gegen 11 Uhr zur Arbeit erscheinen, ist Ihre Sache…).

2. Bleiben Sie einfach wach! Vorteil: Sie haben die ganze Nacht zeit zum Lesen… Ok. auch keine Lösung…

3. Die beste Lösung: Wachen Sie VOR dem Weckton auf! Doch, das geht! Am Abend vor dem Einschlafen stellen Sie sich die Uhrzeit vor! Also genau 5.58 Uhr. Stellen Sie sich die Uhr bildhaft vor. Und sagen Sie zu sich selber: Um genau 5.58 wache ich frisch erholt und voller Energie auf!

Versuchen Sie das mal! Mit ein bisschen Übung schaffen Sie das! (Am ersten Tag sollten Sie auf den Wecker nicht verzichten – stellen Sie ihn aber einfach 5 Minuten später…).

So, Feierabend!

23 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Erfolgstechniken, Gesundheit

Ein- AusschaltenKönnen Sie abschalten? Ihre Gedanken meine ich… Oder gehören Sie zu den Menschen, die Probleme aus dem Job mit ins Bett nehmen? Wenn Sie das über einen längeren Zeitraum machen (im Bett Ihre Gedanken noch um die Job-Probleme kreisen lassen), gehen Sie kaputt! Sie sind erschöpft, müde und nicht mehr leistungsfähig.

Was kann man also machen, um das „rumhirnen“ abzuschalten?

1. Lösen Sie Ihre Probleme! – Ich weiss, das klingt mal wieder richtig banal. Aber ist es nicht so, dass es meistens 2 bis 3 „kleine“ Dinge sind, die wir vor uns her schieben, die uns belasten – aber eigentlich nur einen Anruf, eine Sitzung oder ein Gespräch benötigen würden, um sie zu lösen? Nehmen Sie sich diese „Brocken“ gleich morgen früh als erstes vor! Sie fühlen sich gleich viel besser!

2. Ent-Spannen Sie sich. Ob Sie dafür durch den Wald joggen oder einfach mentales Training machen – überlasse ich Ihnen.

3. Vor dem zu Bett gehen: gönnen Sie sich Ruhe! Wenn Sie um 22 Uhr gestresst von der Arbeit kommen, kurz vor dem offenen Kühlschrank ein paar Cerealien in den Kopf drücken – und dann gleich zu Bett gehen, können Sie unmöglich ruhig und gut ein- und durchschlafen! Lesen Sie dann lieber noch eine Stunde ein gutes Buch – oder schauen Sie sich was sinnvolles im TV an (nein das Dschungel-Camp ist definitiv nicht sinnvoll – oder wollen Sie von Känguruh-Hoden träumen?).

Wenn Sie diese drei Regeln einhalten, schlafen Sie besser, sind erholter, leistungsfähiger und haben auch mehr Freude an Ihrer Arbeit!

Ach ja, wenn Sie dauernd gestresst sind im Job, sie Mühe haben mit dem Aufstehen am morgen, und es Ihnen an Motivation mangelt – dann gibts nur eins: TUN sie was dagegen. Es ist Ihr Leben! Und die Arbeit ist halt fast 5/7 unseres Lebens. Lohnt sich also vielleicht darüber mal nachzudenken… 🙂

The next Uri Geller?

21 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Humor

Uri GellerOh je. Ich hab’s getan. Warum höre ich auch auf andere. Ich habe mir eine Folge der TV-Show „The next Uri Geller“ angesehen. Da in der Presse viel darüber berichtet wurde, und ich ja an mentalen Dingen interessiert bin, habe ich also diese Casting-Show angeschaut!

Ja, was soll ich sagen. Mit mentalen Fähigkeiten hat das ganze aber auch gar nichts zu tun! Eigentlich ist es eine Zauberschow. Denn genau das bringen die Teilnehmer: Zaubertricks. Gute – und weniger Gute.

Ein Beispiel gefällig? Ein Prominenter wählt aus Zwei Karten. Auf beiden Karten sind Portraits von weiblichen Models (tja, wenn schon kein Inhalt, dann wenigstens was optisches…). Der Prominente wählt eine davon. Und – der „Super-Mental-Mensch“ hat das natürlich vorher schon gewusst. Mit grosser Geste nimmt er sich seinen Schal ab – wickelt ihn auf – und: das Portrait genau dieser Schönheit ist drauf! Pooah: Er hat das tatsächlich „mental“ vorhergesagt! Gigantisch. – Gigantischer Blödsinn. Denn wenn er die andere Karte gewählt hätte, hätte er einfach seinen Schal anbelassen und wahrscheinlich ein Taschentuch mit dem anderen Portrait hervorgezogen.

Aber vielleicht ist ja genau das der Sinn: Man sendet diesen Blödsinn so lange, bis sich die Löffel biegen.
Tja, der Löffel fällt nicht weit vom Baum – ähm, vom Besteckkasten – ist ja auch egal. Gell(er)!

Ach ja, und viele andere „mentale Fähigkeiten“ der Teilnehmer werden hier noch erklärt – viel Spass!

[youtube PcFYKK3_YkQ&rel]

Tippsen-Speed-Test

18 Jan 2008, Geschrieben von Stefan Dudas in Technik

Angespornt von Frank habe ich auch mal den „Schreib-Test“ gemacht. Macht spass zu sehen, wie schnell man eigentlich schreiben kann… hab mir vorher nie Gedanken darüber gemacht… 🙂

Wenn ihr es auch mal ausprobieren wollt:
70 Wörter