BLOG

Blick zurück – Blick nach vorne

31 Dez 2014, Geschrieben von Stefan Dudas in Persoenliches

«Wieviel von Ihrem Leben sind Sie bereit wegzugeben? Und wieviel von Ihrem Leben sind Sie bereit einzufordern? Und wieviel mehr, wenn Sie dann Ihr Leben eingefordert haben, glauben Sie anderen geben zu können? Ich meine hier nicht nur materielle Dinge, sondern auch die Freude und das Glück, das Sie empfinden?»

Diese Zeilen sind von Neale Donald Walsch. Und er sagt perfekt aus, was ich im Moment empfinde. Ich empfinde es als grosses Privileg, das zu tun, was mir Spass macht. Und es macht mich wirklich glücklich, wenn ich zum Beispiel Feedback zu meinem Buch «Denken Sie doch selber!» erhalte und mir Menschen schreiben, dass sie dadurch wirklich ins Nachdenken kamen (und beim Lesen auch noch eine gute Zeit hatten).

Ich bin für das vergangene Jahr sehr dankbar. Für all die Menschen, die ich kennen lernen durfte – und mit denen ich entweder im «richtigen Leben» oder zum Beispiel in Facebook oder per Mail Kontakt behalte. Menschen, die mich persönlich weitergebracht haben, mit ihrem Feedback, ihren Tipps und Inspirationen. Und natürlich bin ich dankbar, dass ich nicht nur beruflich sondern auch privat so sein darf, wie ich bin. Das klingt banal? Ist es gar nicht. Viele Menschen spielen privat auch «Show». So geliebt zu werden, wie man ist – das ist wahres Glück.

Ich bin dankbar, dass ich die Chance hatte, mein erstes Buch zu veröffentlichen – dass ich also einen Verleger gefunden habe, der an mein Projekt – und schliesslich an mich glaubt. Danke Gregory!

Was mich antreibt? Ich möchte, dass noch mehr Menschen ihr echtes Potential erkennen. Aus den Alltags-Krusten herauskommen und erkennen, dass das Leben nicht nur aus einem «Job» sondern aus einer «Berufung» besteht. Ich habe Kinder in Schulen erlebt, die nicht wirklich an sich und ihre Fähigkeiten glauben. Das darf nicht sein. Denn aus diesen Kindern werden Erwachsene, die nicht an sich glauben. Die zwar vieles gut überspielen können, aber eben nicht ihr eigenes Leben leben.

Ich bin mir auch bewusst, dass ich das nicht alles verändern kann. Aber ich kann einzelne Menschen erreichen. Sei das in meinen Referaten, in Seminaren, in Coachings oder über meine Bücher. Das ist zumindest ein Anfang.

Ich persönlich freue mich sehr aufs nächste Jahr. Ich habe (wie so oft) viele Ideen und einige Projekte werden schon bald umgesetzt.

Ich wünsche Ihnen, meinen Kunden, meinen Lesern ein glückliches 2015!

Ihr Stefan Dudas
31. Dezember 2014

 

 

Beitrag schreiben